VSB warnt: Vorsicht beim Online-Kauf

 

Augsburg. – Es gibt sieben Merkmale, wie Sie einen Fake-Shop erkennen. Welche das sind, darauf macht der VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. aufmerksam.

Auf der Suche im Internet nach beliebten Artikeln wie Smartphones, Elektrogeräten, Markenschuhen, Handtaschen oder Designer-Kleidung findet der Online-Käufer Shops, die ihre Waren zu Billigpreisen oder mit reißerischen Rabattaktionen anpreisen.

Diese angeblichen Schnäppchen verfehlen ihre Wirkung beim Kunden nicht. Schnell landen Verbraucherinnen und Verbraucher auf der Webseite eines Fake-Shops (gefälschten Online-Shops). Verdacht schöpfen Sie erst, wenn die Ware fehlerhaft, falsch oder im schlimmsten Fall gar nicht ankommt. Ist der Online-Shop per Telefon, E-Mail oder Post dann nicht erreichbar, deutet alles auf einen Fake-Shop hin. Haben Sie die Ware mit Vorauskasse bezahlt, ist nicht auszuschließen, dass das Geld verloren ist.

Der VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. (VSB) bietet sieben Merkmale, wie Sie Fake-Shops erkennen und damit sogenannten „Scheinangeboten“ nicht auf den Leim gehen.

„Online-Käufer erkennen Fake-Shops häufig nicht auf den ersten Blick“ kommentiert Gabriele Gers, Verbraucherberaterin beim VSB: „Sie kopieren von realen Shops Bilder und Produktinformationen oder verwenden missbräuchlich deren Identität, damit der Fake-Shop möglichst „echt“ aussieht“.


Sieben Merkmale, wie Sie einen Fake-Shop erkennen:
* extrem niedrige, unrealistische Preise,
* unvollständige Impressums-Angaben oder Telefonnummern im Ausland,
* keine sichere Internetverbindung,
* nur eine Bezahlmöglichkeit (Vorkasse),
* nur positive Kundenbewertungen,
* gefälschte Gütesiegel,
*unvollständige AGBs
(Quelle: VSB)

Weitere Informationen:
www.verbraucherservice-bayern.de