Offizielle Wiesnkrug Vorstellung – Vorfreude auf ds Münchner Oktoberfest

München. – Das offizielle Oktoberfestplakat 2018 stand ja bereits fest. Nun folgte die Vorstellung des offiziellen Oktoberfestkruges 2018 mit eben demselben stimmigem Motiv. Die obligatorische Maßkrugrede hielt Martin Frank.

Der aktuelle Wiesnkrug habe eine Auflage von 70.000 Stück – und wer die Wiesnkrüge seit 1978 bis 2017 eifrig gesammelt habe – dürfe sich über einen Wert von etwa 3.000 Euro freuen, erklärte Josef Schmid, Münchner Bürgermeister und Leiter des Referates für Arbeit und Wirtschaft, vor Wirtekollegen, Gastronomen, Brauerei- und Medienvertretern.

Als erfrischenden Neuzugang in die Riege der Krug-Kabarettisten reihte sich der 26-jährige Martin Frank aus Niederbayern ein. Er wurde bereits mit dem Bayerischen Kabarettpreis 2018 ausgezeichnet. Auch hier zeigte er seine Fähigkeiten, spitz und treffend zu formulieren und und wagte mit manch verwegenen Gedankengängen ein humoristisches Bild vom Oktoberfest und seinen Besonderheiten zu skizzieren.

Das Wiesnkrug-Motiv entspricht dem Plakatmotiv von Dirk Lippman aus Osnabrück. Gezeigt werden die klassischen Wiesnmotive Herzl, Maßkrug, Brezn, Weißwurst, Radi und Tuba, die wie Wölkchen über einem Riesenrad vor einem weiß-blauen Himmel schweben. Der Sammlerkrug kommt vom Traditionsunternehmen Rastal aus dem rheinlandpfälzischen Höhr-Grenzhausen. Es gibt ihn in der schlichten Steinzug-Ausführung, aber auch mit aufwändig hergestelltem Zinndeckel.
Autorin: Brigitte Karch

Weitere Informationen:
www.oktoberfest.eu

Titelbild: Blick in den urwüchsigen Veranstaltungsraum vom Armbrustschützenzelt. Kleines Bild (v.l.): Wiesnwirt Peter Inselkammer, Kabarettist Martin Frank und Bürgermeister Josef Schmid. Foto: ©Brigitte Karch