VSB: Earth Overshoot Day 2018 am 1. August

 

Augsburg. – Wir leben auf Pump. Der Earth Overshoot Day fällt in diesem Jahr auf den 1. August. Rein rechnerisch hat die Weltbevölkerung an diesem Tag bereits die Ressourcen verbraucht, welche die Erde in einem Jahr erneuert.

Die Menschen setzen auch mehr CO2 frei, als Wälder und Meere zu speichern in der Lage sind. Die Folgen der Übernutzung spüren wir zunehmend: Lebensräume und Artenbestände schrumpfen. Die übermäßige Emission von Treibhausgasen wie CO2 führt zu Klimaänderungen. Schadstoffe belasten Boden, Wasser und Luft.

Die verfügbare und beanspruchte Bodenfläche ist eine Möglichkeit, um unseren Umweltverbrauch sichtbar zu machen. „Der Ökologische Fußabdruck zeigt, welche Fläche jedem Mensch rein rechnerisch zur Verfügung steht und wie viel wir – je nach Lebensstil – tatsächlich beanspruchen“, erklärt Maria Leidemann, Umweltreferentin beim VerbraucherService Bayern im KDFB (VSB): „Als tragfähig gilt derzeit ein Ökologischer Fußabdruck von 1,7 globale Hektar pro Kopf. Diesen Wert überschreiten wir in Deutschland bereits deutlich: Im Schnitt sind 5,4 globale Hektar erforderlich, um unseren Lebensstil zu ermöglichen“.

Der VSB zeigt ab August monatlich in einer 4-teiligen Serie, wie es möglich ist, im Alltag unseren Ressourcenverbrauch zu senken. Ein Durchschnittseuropäer besitzt heute im Schnitt 10.000 Gegenstände, viele davon werden nicht oder nur kurz verwendet. Lange Nutzung zahlt sich jedoch aus – wer bereits beim Einkauf auf Langlebigkeit achtet und die Gebrauchsdauer ausnutzt, verbraucht auch weniger Ressourcen.
(Quelle: VSB Augsburg)

Weitere Informationen:
www.verbraucherservice-bayern.de