Edeka weitet Laserbeschriftung von Obst und Gemüse aus

Hamburg. – Der Händler baut das seit 2017 begonnene Projekt zur Kennzeichnung von BioObst und -Gemüse mittels einer Laser-Markierung, dem „Smart Branding“, konsequent weiter aus.

Perspektivisch können somit 50 Millionen Etiketten und Folien pro Jahr eingespart werden – das entspricht rund 50 Tonnen Verpackungsmaterial.

Innovative Laser-Technik

Bei Bio-Obst und -Gemüse verzichtet der Händler bereits heute, so weit möglich, auf Plastikverpackungen. Jetzt geht man noch einen Schritt weiter: Mango, Ingwer, Süßkartoffel und Kokosnuss aus ökologischer Erzeugung waren die Vorreiter. Nun sind nach und nach auch Avocados, Kiwis, Wassermelonen, Kürbisse, Zitrusfrüchte und auch Gurken ohne Etiketten verfügbar.

Beim so genannten „Smart Branding“ werden mit einem hochauflösenden Laser Schrift und Logo auf die Frucht aufgebracht. Dabei werden lediglich Pigmente auf der äußeren Schale entfernt. Die Frucht wird nicht beschädigt – Geschmack, Haltbarkeit und Optik bleiben einwandfrei.

Der Hamburger Händler empfiehlt außerdem beim Kauf von Obst und Gemüse auf Papiertüten oder Plastiktüten zu verzichten – denn jeder Beutel weniger kommt ebenfalls der Umwelt zugute.
(Quelle: Edeka)

Weitere Informationen:
www.edeka.de

Titelbild: Der Hamburger Händler weitet die Kennzeichnung von BioObst und -Gemüse aus. Foto: ©www.edeka.de