Festival Mind on Fire: Eigene Kräfte und Möglichkeiten entdecken und erleben

Herbstein. – Ein Festival oder ein Konzert hat fast jeder schon einmal erlebt. Es gibt jedoch auch Dinge, die bisher nur die wenigsten ausprobiert haben – sei es aufgrund mangelnder Möglichkeiten oder aber, weil man gar nicht wusste, dass es diese Dinge überhaupt gibt. Das Festival MIND ON FIRE, das dieses Jahr Premiere feiert und vom 8. bis 11. August im hessischen Herbstein stattfindet, bietet die Gelegenheit, ein paar dieser Dinge auszuprobieren und sich dabei völlig neu zu entdecken.

Mit Franzy Deutscher Stockkampf kennenlernen

Stockkampf – negativen Gedanken den Kampf ansagen

Zumba, Steppaerobic und Boxen kennen die meisten aus dem Fitnessstudio. Wer seine Beweglichkeit verbessern und dabei grundsätzliche Selbstverteidigungsaspekte erlernen möchte, kann sich nun beim MIND ON FIRE in einer besonderen Art der Kampfkunst ausprobieren – dem Stockkampf. Dieser fördert Konzentration und Koordination. Zudem unterstützt Stockkampf ein partnerschaftliches Miteinander und hilft, anderen zu vertrauen, da Stockkämpfer in der Lage sein müssen, sich auf den Partner zu verlassen.

Das Feuer beherrschen

Schon immer wirkt Feuer mysteriös und auch ein kleines bisschen gefährlich. Aus diesem Grund beeindrucken Feuerkünstler mit ihren Shows unzählige Zuschauer. Doch die Zeit des Zuschauens endet beim Mind on Fire, denn hier gibt es unterschiedlichste Feuer-Workshops, bei denen jeder Anmut und Eleganz im Zusammenspiel mit diesem Element erlangt.

Aneyl Bauchtanz. Foto: ©Patrick Miller

Sinnlich die Hüften kreisen lassen – Bauchtanz

Wenn in Filmen oder auf Bühnen Bauchtänzerinnen auftreten, versprühen sie immer eine besondere Magie. Gleichzeitig verspüren Zuschauer jedoch oft ein leises Gefühl des Neids aufgrund der beeindruckenden Körperbeherrschung. Beim Bauchtanz-Workshop beim MIND ON FIRE kann jeder lernen, sich gekonnt zu orientalischer Musik zu bewegen. Neben dem Selbstbewusstsein fördert Bauchtanz auch die Gesundheit, denn es schult die Wahrnehmung des eigenen Körpers und die Koordination. Zudem hilft es bei der Mobilisierung der Wirbelsäule und der Stärkung der Beckenbodenmuskulatur.

Und außerdem: Festivalbesucher können nun beim Chanten ihre Singstimme wiederentdecken. Hierbei werden einfache und einprägsame Worte und Melodien wiederholt gesungen. Gleichzeitig führt man kleine Choreografien aus, bei denen man sich befreit im Kreis dreht. So entspannen Körper und Geist. Im Flow mit Amo Breathwork (in den Zustand der vollkommene Versunkenheit versetzen) Die spezielle Tiefenatmung sie hilft bei der Bewältigung von Stress und Problemen und versorgt den Körper mit Sauerstoff und Energie.

Acroyoga Foto: ©Wari Om Photography

Die Teilnehmer können nach einem ausgefüllten Festivaltag inmitten der Natur unter freiem Himmel schlafen und entspannen und dabei das eigene Sternbild entdecken. Beim Haka-Ha, dem traditionellen Tanz der Maori können die Teilnehmer sich selbst besser kennenlernen und die eigene Stärke zu entdecken.

Reza Massahi ist Organisator und Gründer des Festivals Mind on Fire.
(Quelle: Borgmeier Public Relations)

Weitere Informationen:
www.mind-on-fire.com

Titelbild: Lena Fürsch beim feurigen HulaHoop. Foto: ©Andreas Gaube