Spektakuläre Wasserpflanzen-Sammlungen nach 12 Jahren im Victoriahaus Botanischer Garten Berlin wieder geöffnet

Berlin. – Zusammen mit hunderten weiteren tropischen Sumpf- und Wasserpflanzen ist die beliebte Riesenseerose Victoria wieder im Herzen der Gewächshausanlage des Botanischen Gartens der Freien Universität Berlin öffentlich zu besuchen. Nach zwölf langen Jahren ist das Victoriahaus mit einer der weltweit wichtigsten Wasserpflanzen-Sammlungen zurück.

Das Victoriahaus wurde gestern mit einem Festakt im Beisein von über 600 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur wiedereröffnet. Wiedereröffnung des Victoriahauses

Wiedereröffnung des Victoriahauses: Sarah Wiener mit ihrer Patenpflanze, der Riesenseerose Victoria im Botanischen Garten Berlin. Foto: © Bernd Wannenmacher

Die denkmalschutzgerechte und energetische Grundsanierung des Gewächshauses und des Nahwärmenetzes kostete rund 10 Millionen Euro, eine sinnvolle Investition in die Zukunft. Berlin spart dank der energetischen Sanierung des Victoriahauses und des Nahwärmenetzes jährlich mehr als 245 Tonnen Kohlendioxid ein. Ermöglicht wurde die Grundsanierung mit Mitteln des Landes Berlin, des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Umweltentlastungsprogramms II sowie Eigenmitteln der Freien Universität Berlin.

Das über 100 Jahre alte Victoriahaus ist seit jeher ein Publikumsmagnet – mit über 30 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von 85 Prozent gehört es wohl zu den faszinierendsten Schaugewächshäusern des Botanischen Gartens Berlin. „Von der Riesenseerose Victoria bis zur kleinsten Blütenpflanze der Welt vermittelt das Victoriahaus die Vielfalt der Wasserpflanzen“ erläutert Prof. Dr. Thomas Borsch, Direktor des Botanischen Gartens und Botanischen Museums Berlin. Beim Festakt überreichte er die Ehrenpatenschaft für die Riesenseerose Victoria an Sarah Wiener und freute sich über die prominente Patin. Die spektakulären bis zu zwei Meter großen Schwimmblätter der Riesenseerose Victoria und ihre bis zu 30 Zentimeter großen Blüten machen jeden Besuch zu einem besonderen Höhepunkt.

Victoriahaus: Gärtnerische Pflege an Victoria im April 2018 Gärtnerin Daniela Bunde. Foto: © Chr. Hillmann-Huber, Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin

 

Victoriahaus: Innenansicht Juni 2018. Die Riesenseerosen und Seerosen zeigen Blätter und Blüten. Kaum vorstellbar, dass dieses jetzt üppige tropische Gewächshaus im Februar 2018 noch unbewohnt war. Foto: © Chr. Hillmann-Huber, Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin

Ab dem 16. Juni 2018 ist das Victoriahaus wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Beim großen Eröffnungs-Wochenende am 16. + 17. Juni 2018 gilt für alle Gäste im Botanischen Garten, in den Gewächshäusern und im Botanischen Museum einmalig der „1-Euro-Victoriatarif“. Weitere Veranstaltungen begleiten die Wiedereröffnung des spektakulären Viktoriahauses.
(Quelle: Botanischer Garten Berlin)

Weitere Informationen:
www.victoriahaus-berlin.de
www.botanischer-garten-berlin.de

Titelbild: Blüte neu Die Namensgeberin des Victoria-Gewächshauses: Die Riesenseerose Victoria Blüte und junges Blatt der Art Victoria cruziana (heimisch im Rio Paraná in S-Brasilien). Blüte im Juni 2018 im frisch sanierten Victoriahaus im Botanischen Garten Berlin. Foto: © Chr. Hillmann-Huber, Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin