Shangri-La Hotels and Resorts beziehen Fisch und Meerestiere nur noch aus nachhaltiger Fischerei

Honkong. – In Sachen Nachhaltigkeit tut sich was, weltweit. So besitzen beispielsweise seit Anfang Juni 2018 alle 53 Häuser der Shangri-La Hotels and Resorts in China und Hongkong die volle Marine Stewardship Council (MSC) Zertifizierung. Im Klartext heißt dies: Alle 53 Hotels beziehen Fisch und Meeresfrüchte ab sofort ausschließlich aus nachhaltiger Fischerei gemäß dem Chain of Custody Standard (CoC).

Als erste Hotelgruppe Asiens initiierte Shangri-La Hotels and Resorts den Zertifizierungsprozess im Rahmen ihres Engagements zur verantwortungsbewussten Beschaffung von Lebensmitteln und ergänzt seine Aktivitäten zur Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks in der Hotellerie.

Hotelgäste können am blauen MSC-Siegel erkennen, dass Meerestiere und Fisch aus nachhaltigr Fischerei stammen. Foto: ©Shangri-La Hotels and Resorts

Die Initiative folgt auf umweltfreundliche Entscheidungen wie beispielsweise in den Restaurants keine Haifischflossen mehr anzubieten. Entscheidend für die neue Zusammenarbeit ist, dass Hotelgäste die nachhaltig gefischten Meeresfrüchte und Fische auch als solche auf den Speisekarten der Hotelrestaurants erkennen können. Sichergestellt wird dies durch das blaue MSC-Siegel, das neben den Gerichten in den Menükarten zu finden ist.

Shangri-La Hotels & Resorts erkannte früh, dass die Überfischung eine Bedrohung für den Zustand der Ozeane darstellt und der Nachfrage aus Asien und China – den weltweit größten Fischkonsumenten – nicht gewachsen ist. Diese neue Zertifizierung ermöglicht Gästen von Shangri-La, nachhaltige und gesunde Entscheidungen zu treffen.(Quelle: Stromberger PR)

Weitere Informationen zur Hotelgruppe:
www.shangri-la.com

Titelbild: Alle 53 Häuser der Shangri-La Hotels and Resorts in China und Hongkong bieten ihren Gästen ab sofort Meeresfrüchte und Fisch, die MSC zertifiziert sind, an.Foto: ©Shangri-La Hotels and Resorts