Osterglück, Osterfreude, Osterspaziergang

Ostern, Ostern, Ostern – mal dekorativ, mal kulturell, mal als Familienereignis mit Schlossbesuch oder als Spaziergang auf einem Ostermarkt, um regionale Osterbräuche  neu zu entdecken. Es gibt so viele Möglichkeiten, die bevorstehenden Feiertage abwechslungsreich zu erleben. Allerdings – ein Blick auf die Gesundheit, vor allem Diabetiker, empfiehlt sich! Und bei allem Osterglück – eine Spende an eine Wohltätigkeitsorganisation wie etwa die Aktion des Bundesverbands Kinderhospiz – sollte im Osternest auch auch zu finden sein!

 

Fink Living:  Ostern wird elegant

Die Osterdekoration muss nicht immer knallbunt sein. Fink Living beweist das mit einer neuen Kollektion hochwertiger Objekte, die mit Stil und Eleganz für Frühlingsstimmung sorgen. Pastellfarbene Keramikeier mit Perlglanz, Silberhasen aus Porzellan, Deko-Eier für die Weidenkätzchen, sanft geschwungene Teelichthalter – diese formschönen Wohnaccessoires bereiten uns dank ihrer hohen Qualität und dem edlen Design viele Jahre lang Freude.
(Quelle: trendxpress)

Weitere Informationrn:
https://www.fink-shop.de

Titelbild (oben): ©Fink Living BODO Hase und ENNA Deko-Eier-Milieu

 

Ein Osternest voller Tipps für Kinder und Familien im Residenzschloss Ludwigsburg

Ludwigsburg. – Ostern im Schloss! Das heißt: dichtes Programm für Kinder und Familien. An den Osterfeiertagen und an allen Ferientagen findet immer um 14. 30 die Familienführung statt – und weil Ostern ist, gibt es eine kleine Überraschung am Ende.

An allen Tagen ist die Lego-Ausstellung geöffnet, das Kinderreich bietet an den Wochenendtagen und während der Ferien auch mittwochs seine Spielzeiten – und viele besondere Führungen stehen auf dem Programm der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. Für die Plätze im „Kinderreich“, bei den Lego-Workshops und für die Sonderführungen ist eine telefonische Anmeldung unter Telefon 071 41 . 18 64 00 unbedingt erforderlich.

 

 

Kinder und Jugendliche im Schlo§ Ludwigsburg bei der Laternenführung. Foto: ©ssg-pressefotol

Gemeinsames Erlebnis

Gemeinsam etwas erleben – das ist das Erfolgsprinzip bei den Führungen und Angeboten der Schlossverwaltung, die sich an Kinder und Erwachsene richten. Die Familienführung, die regelmäßig an Sonn- und Feiertagen immer um 14.30 Uhr startet, ist genau daraufhin konzipiert: Spielerisch und witzig geht es zu, die Erwachsenen werden schon mal zur Dienerschaft der „jungen Herrschaften“, die das Schloss besuchen – und am Ende hat man eine ganze Menge über das Schloss und seine besondere Geschichte gelernt.

 

Einmal eine kleine „echte“ Prinzessin sein. Foto: ©Schlossverwaltung Ludwigsburg, Staatliche Schlösser und Gärten.

 

Für die Kleinen gibt es im Mitmach-Museum „Kinderreich“ des Residenzschlosses können Kinder ab vier Jahren mit ihrer Begleitung Anfassen und Ausprobieren , also all das tun, was in den richtigen Schlossräumen mit ihren kostbaren Möbeln nicht geht. Und natürlich gibt es eine kleine Überraschung während der Ostertage.

Die Ausstellung „Faszination Lego“ ist jetzt wieder täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Die Lego-Profis bieten Workshops an, bei denen sie ihre Tricks und Kniffe verraten. Am Ostermontag stehen nochmals Termine auf der Agenda: um 11.00 Uhr, 12.30, 14.00 Uhr. Und natürlich geht es an Ostern um Ostereier – aus Lego. Für die Workshops ist eine telefonische Anmeldung erforderlich.

Und schließlich gibt es Familienführungen rund um Ostern. Gleich am Mittwoch, 28.3. erlebt man ab 15 Uhr bei „Wer schön sein will, muss leiden“, dass es gar nicht so einfach war, mit den prachtvollen Kleidern früherer Zeiten zu leben. Und am Mittwochabend geht es um 19 Uhr in der Dämmerung los: „Nachts im Schloss“ ist ein spannender Rundgang, bei dem die Schlossräume eine ganz besondere Wirkung entfalten. Denn Licht geben nur die Laternen, die alle mit sich tragen – ein starker Eindruck. Nach den Osterfeiertagen geht es weiter am 3./4. und 5. April weiter.

Für diese Sonderführung und für die Plätze im „Kinderreich“ ist eine telefonische Anmeldung unter Telefon 071 41 . 18 64 00 unbedingt erforderlich.
(Quelle: SSG)

Informationen und Anmeldung: Residenzschloss Ludwigsburg, Schlossstraße 30, 71634 Ludwigsburg, Telefon +49 (0) 71 41 . 18 64 00, info@schloss-ludwigsburg.de sowie

www.schloss-Ludwigsburg.de
www.schloesser-und-gaerten.de

Titelbild: Einmal eine kleine „echte“ Prinzessin sein. Foto: ©Schlossverwaltung Ludwigsburg, Staatliche Schlösser und Gärten.

diabetes.de: Schokohasen, Ostereier und Co. – wie viele Kalorien sind drin?

Berlin. – Wenn an Ostern die Fastenzeit endet, ist bei Vielen ausgiebiges Schlemmen angesagt. Übergewichtige Menschen und solche mit einem bereits bestehenden Diabetes Typ 2 sollten sich auf die Schlemmerfalle vorbereiten und vorher überlegen, wie sie die Feiertage gut überstehen können, ohne weiter an Gewicht zuzunehmen.

diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe hat dazu einige Tipps parat.

Wir raten Menschen mit Diabetes deshalb auch zu Bewegung an den Feiertagen, z.B. zu einem klassischen langen Osterspaziergang – auch eine österliche Tradition, die schon Goethe erfreut hat.“

Tipps für die Osterfeiertage:

• Genießen Sie das Beisammensein mit Freunden und Familie. Machen Sie sich bewusst, dass Essen eine schöne Nebensache ist.
• Selbst Eier kochen und färben macht nicht nur Kindern Freude. Dekorieren Sie die Eier auf einer Schale mit Stroh. Ein Osternest muss nicht mit Süßigkeiten gefüllt sein.
• Entscheiden Sie für sich: Muss es das klassische Osternest sein, überreich gefüllt mit Marzipan-, Fondant-, Krokant- und mit Alkohol gefüllte Süßigkeiten? Falls Sie sich dafür entscheiden, überlegen Sie: wie groß und wie vollgepackt soll es sein?
• Wenn Sie Kinder haben und Besuch erwarten: sprechen Sie mit den Erwachsenen ab, wie viel Süßes mitgebracht wird.
• Planen Sie beim Ostermenü eine Salatvorspeise ein. Sehen Sie Fleisch und Fisch beim Hauptgericht eher als Ergänzung und essen Sie sich satt an Gemüse.
• Überlegen Sie: muss ein Nachtisch sein, wenn Kaffee und Kuchen geplant sind? Planen Sie bei Nachtisch und/oder Kuchen frisches Obst ein.
• Machen Sie einen ausgiebigen Osterspaziergang.

diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe bietet eine Checkliste Ostersüßigkeiten mit den Kohlenhydrat- und Kalorienangaben beliebter Osterleckereien zum kostenlosen Download an
(Quelle: diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe)

Weitere Informationen:
www.diabetesde.org

 

Ausschnitt

Noch bis Ostern: Der Meister von Meßkirch – Katholische Pracht in der Reformationszeit

Stuttgart. – In wenigen Tagen, am 2. April, endet die Große Landesausstellung Baden-Württemberg, die erstmals das Werk des Meisters von Meßkirch aus den bedeutenden Sammlungen der Welt zusammenführt. Mit 188 Exponaten, darunter Tafelbilder, Zeichnungen, Dokumente und Goldschmiedearbeiten wird der Maler gewürdigt, dessen Identität noch heute ein Rätsel ist, dessen Werke aber mit ihren prachtvollen Farben, fast fühlbaren Gewändern und den charaktervollen Heiligen beeindrucken.

Kernstück der Ausstellung – sie ist noch bis endet am Ostermontag, 2.4.2018 zu sehen – ist die Rekonstruktion der Ausstattung von St. Martin in Meßkirch. Mit bis zu 12 Altären entstand zwischen 1535 und 1540 ein farbgewaltiges Bollwerk gegen die Reformation.

Als Hauptwerk reformatischer Kunst ist der »Gothaer Tafelaltar« das Gegenstück zu den Tafeln des Meisters von Meßkirch. Mit 162 Darstellungen gilt der monumentale Flügelaltar, der um 1538 für das Stuttgarter Schloss geschaffen wurde, als bilderreichstes Werk der Altdeutschen Malerei. Nach 369 Jahren kehrt er für die Ausstellung an seinen Bestimmungsort Stuttgart zurück. In der Stuttgarter Präsentation sind alle Tafeln des mehrteiligen Flügelaltars zu sehen. Die Bildtafeln erzählen von reformatorischen Botschaften, verweisen auf Bibelzitate und sind voller Anspielungen gegen den Katholizismus.
(Quelle: Staatsgalerie)

Weitere Informationen:
www.staatsgalerie.de

 

Meister von Meßkirch, Die Anbetung der Heiligen Drei Könige, Mitteltafel des ehemaligen Hochaltarretabels von St. Martin in Meßkirch, um 1535/40, Meßkirch, © Erzbischöfliches Ordinariat Freiburg i. Br., Bildarchiv, Aufnahme Michael Eckmann

 

Bolsius

 

Dekolichte in zauberhaften Designs bringen Osterstimmung ins Haus

Ob farbenfrohe Blumenfelder, weiße Sandstrände oder romantische Hügellandschaften – die neue Serie „Holiday Dreams“ von bolsius holt einen Hauch Urlaubsfeeling in die eigenen vier Wände.

Die gefüllten Duftgläser in fünf liebevollen Designs und neuer, moderner Glasform wecken Erinnerungen an längst vergessene Urlaubstage: Sie entführen zum Spaziergang durch lila-rote Lavendelfelder in der Provence, zu einem Spaziergang durch die Nordsee-Dünen, begleitet von den Möwen am Himmel oder zu einem Streifzug durch ein leuchtendes Meer holländischer Tulpen.
Jedes der Gläser verströmt einen individuellen, auf den jeweiligen Urlaubsort abgestimmten Duft, der die Fantasie beflügelt und von wunderschönen Landschaften träumen lässt. Einen besonders hübschen Leuchteffekt gibt es dank transparenter Aussparungen, durch die das Kerzenlicht stimmungsvoll hindurch scheint.

Die Gläser sind nicht nur einzeln ein Hingucker, sondern lassen sich toll kombinieren. Zusammen mit den Rustik-Stumpenkerzen in abgestimmten Farbtönen inspirieren sie zu immer wieder neuen Arrangements. bolsius Kerzen sind RAL-zertifiziert.
(Quelle: Bolsius)

Weitere Informationen:
www.bolsius.de

 

Das größte Osternest der Welt steht in Klagenfurt am Wörthersee

 

Klagenfurt/Kärnten. – Da musste sich der Osterhase aber plagen … In Klagenfurt vollbrachte er einen Weltrekord, das größte Osternest der Welt steht inmitten der Renaissance-Stadt am Neuen Platz vor dem Rathaus.

Der Durchmesser beträgt 23 Meter und es ist fast zwei Meter hoch. Fünf drei Meter hohe Riesen-Ostereier dienen in dem begehbaren Nest als Verkaufsstände, in denen Aussteller aus Kärnten und Slowenien spezielle österliche Produkte zum Genießen und Gustieren anbieten.

Spezialitäten vom Lamm, aus der Imkerei und regionale bäuerliche Waren werden bestimmt ihren Weg in so manchen festlich geschmückten Weihkorb finden. Denn bevor sich die Kärntner Familien zur traditionellen Osterjause versammeln, lassen sie die Speisen am Karsamstag in der Kirche segnen. Jede Familie besitzt eine mit überlieferten Mustern kunstvoll bestickte Weihkorbdecke, die nur für diesen einen Zweck aus dem Schrank geholt wird.

Am Ostermarkt und dem nahen Domplatz sind die uralten regionalen Bräuche – wie Palmbuschen-Binden, Feuersegnung, der Umzug der Ratschenkinder – hautnah noch bis 31. März 2018 mitzuerleben.
(Quelle: Tourismusregion Klagenfurt am Wörthersee

Weitere Informationen:
www.visitklagenfurt.at

Foto (oben): Begehbares Osternest. © Foto Tourismusregion Klagenfurt am Wörthersee/ Kärnten/ A | klag35 |

 

Weniger ist an Ostern mehr – „Spenden statt Schenken“ – Eine Aktion des Bundesverbands Kinderhospiz

Lenzkirch/Berlin. – Es ist eine gute Zeit für die Konsumgüterindustrie. Ostern naht, das Fest, das für den Handel umsatztechnisch gleich nach Weihnachten kommt. Bergeweise Geschenke werden inzwischen in und neben die Osternester gelegt.

„Das ist völlig in Ordnung“, sagt Sabine Kraft, Geschäftsführerin des Bundesverbands Kinderhospiz, „jeder soll schenken, so viel er mag. Nicht nur an Ostern!“ Und doch hofft Kraft darauf, Menschen für die so wichtige Aktion „Spenden statt Schenken“ zugunsten der Kinderhospizarbeit zu gewinnen.

„In Deutschland gibt es über 40.000 Kinder und Jugendliche, die lebensverkürzend erkrankt sind. Diese Kinder und ihre Familien brauchen unsere Hilfe. Oft geraten Familien in dieser verzweifelten Lage auch noch in finanzielle Schwierigkeiten. Mit einer solchen Diagnose fällt meist ein Verdiener aus – die Eltern brauchen und wollen Zeit für ihr Kind. Dazu kommen Kosten für Ausstattung und Anschaffungen, die die Krankenkassen nicht übernehmen. Da bleibt manchmal kaum genug für ein kleines Osternest“, weiß sie. Der Bundesverband Kinderhospiz unterstützt betroffene Familie direkt und unkompliziert – nicht nur mit Rat und Tat, sondern auch finanziell.

„Bei der Aktion ‚Spenden statt Schenken‘ hoffen wir auf Unterstützer, die ganz bewusst auf das ein oder andere Ostergeschenk verzichten und stattdessen für die Kinderhospizarbeit spenden“, sagt Kraft. „Da ist weniger mehr!“ Mehr Achtsamkeit für andere. Mehr soziale Verantwortung. Vielleicht durch ein bisschen mehr Verzicht. Familien mit unheilbar kranken Kindern müssen selbst auf so vieles verzichten – ihnen hilft jede einzelne Spende.
(Quelle: Bundesverband Kinderhospiz)

Weitere Informationen:
www.bundesverband-kinderhospiz.de