Dekoria- Interior-Expertin Katarzyna Kolenda: „Auf die Wahl des richtigen Stoffes kommt es an“

Berlin: Privatsphäre steht in den eigenen vier Wänden an erster Stelle. Stoffe können auch Einfluss auf Sonnenschutz und das Raumklima nehmen. Interior-Expertin Katarzyna Kolenda, Geschäftsführerin der Traditionsmarke Dekoria, gibt Tipps, worauf bei der Auswahl von Vorhängen geachtet werden sollte, sodass jeder Raum in der Wohnung das passende Gewand bekommt.

 

Das Wohnzimmer – gemütlich und modern

Ideal für das Wohnzimmer sind Vorhänge oder Gardinen. Während Vorhänge eher blickdicht sind, bestehen Gardinen aus leichten, transparenten Stoffen. Was besser gefällt ist Geschmacksache, es können aber auch beide Varianten miteinander kombiniert werden. Das Berliner Unternehmen bietet eine große Auswahl an blickdichten und leichteren Stoffen an, aus denen die Wunschvorhänge maßgeschneidert werden können.

Extra-Tipp: Bei manchen Stoffen muss man eine Einlaufquote berücksichtigen. Materialien wie Baumwolle oder Leinen können nach dem Waschen bis zu sechs Prozent schrumpfen. Daher ist es ratsam, die Vorhänge länger zu kalkulieren und sie vor dem Kürzen einmal zu waschen.

 

Halbtransparente Stoffe lassen Sonnenlicht in den Raum und bieten trotzdem Schutz. Foto: © Dekoria:

 

Die Küche – strapazierfähig und pflegeleicht

Da an diesem Ort neben vielen Köstlichkeiten auch die meisten Gerüche entstehen, sollte ein strapazierfähiger und einfach zu waschender Stoff gewählt werden. Kunstfasern, wie Polyester und Polyacryl, zeichnen sich durch hohe Elastizität und Reißfestigkeit aus. Sie halten hohen Temperaturen Stand, trocknen schnell und knittern nicht. Raffrollos sind eine moderne Lösung für die Küche. Sie nehmen weniger Platz ein und passen zu jeder Einrichtung. Die Kollektion “Cotton Panama” ist mit einem unsichtbaren Fleckenschutz versehen, der das Gewebe vor Verschmutzungen und Flüssigkeiten schützt.

Extra-Tipp: Doppelrollos sind eine ideale Lösung für alle, die es gerne lichtdurchflutet mögen, aber ebenfalls einen Sichtschutz benötigen. Je nach Laune können die Rollos reguliert werden.

Dekoria bietet eine große Auswahl an Stoffen, aus denen Sichtschutze in der Wunschfarbe maßgeschneidert werden können. Foto: ©Dekoria


Das Bad – feuchtigkeitsbeständig und schützend

Im Badezimmer steht der Sichtschutz an erster Stelle. Durch die ständige Luftfeuchtigkeit muss die Stoffauswahl überdacht werden, anfällige Stoffe wie Leinen sind hier eher fehl am Platz. Besonders schön und dekorativ sehen in diesem Raum Gardinen und Raffrollos in Farben und Mustern passend zu den Handtüchern aus.

Extra-Tipp: In manchen Räumlichkeiten hilft schon ein halber Sichtschutz. So wird die untere Hälfte des Fensters verdeckt und durch den oberen Teil kann die natürliche Sonneneinstrahlung den Raum erleuchten.
(Quelle: Dekoria)

Weitere Informationen:
www.dekoria.de

Titelbild: Besonders dekorativ sieht die Kombination aus Raffrollos und Vorhängen aus. Foto: ©Dekoria