Bayerisches Nationalmuseum lädt zur Krippen-Dauerausstellung

 

 

 

Es war Kommerzienrat Max Schmederer (1854-1917), der dem Museum seine unvergleichliche Sammlung vermachte. Er hatte um 1880/90 in Bayern und Tirol, später auch in Neapel Krippenfiguren gesammelt.

 

 

 

Bildunterschrift (r.): Verkündigungsengel aus der Rundkrippe, Neapel, 2. Hälfte 18. Jahrhundert, Kopf aus Terrakotta; Gliedmaßen aus Holz; textile Bekleidung. Foto: © Bayerisches Nationalmuseum München

 

 

 

 

Die Krippenabteilung des Bayerische Nationalmuseums zeigt prächtige Beispiele alpenländischer Weihnachtsszenen. Ein Rundgang durch die Krippenabteilung vermittelt anschauliche Beispiele in die Entwicklungsgeschichte der Krippe in Süddeutschland und Italien.

Weitere Informationen:
www.bayerisches-nationalmuseum.de

 

Titelbild: Anbetung der Könige in einem Marmorpalast; Teilansicht: Maria und Joseph mit Heiligen Drei Königen, Maria und Joseph von Giuseppe Sammartino, Heilige Drei Könige wohl von Lorenzo Mosca, Neapel, 2. Hälfte 18. Jahrhundert, Köpfe aus Terrakotta; farbig gefaßt; Gliedmaßen aus Holz; textile Bekleidung. Foto: © Bayerisches Nationalmuseum München