Ute Patel-Missfeldt liest aus ihrem Buch „Vom Vergnügen anders zu sein“ bei Pustet in Augsburg

Wer Ute Patel-Missfeldt noch nicht kennt, hat in seinem Leben eine faszinierende Persönlichkeit versäumt. Verheiratet mit Professor Dr. Vallabhbhai Patel, der mittlerweile ebenfalls unter die Autoren gegangen ist, Mutter von vier erwachsenen Kindern, und leidenschaftliche Katzenfreundin, hat sich schon früh den bildenden Künsten verschrieben. Sie gilt als d i e Porzellandesignerin und Malerin für Seide. Mit intuitivem Gespür illustriert sie originelle Begebenheiten des täglichen Daseins, nie ohne Witz und Ironie – sie finden sich auf Postkarten, großformatigen Gemälden und in zahlreichen Büchern. Medien wie etwa ARD, ZDF, RTL,WDR, BR, SW, Tageszeitungen, Lifestyle- und Online-Magazinen greifen ihre künstlerischen Kreativideen begierig auf und veröffentlichen diese zumeist bildgewaltig. So etwa auch „Vom Vergnügen anders zu sein“, ein Buch, das im Spica Verlag, Neubrandenburg, erschien

Die in Bremerhaven geborene Autorin hat über zwei Dutzend Fachbücher verfasst. Gleichwohl ist sie auch Initiatorin und Gründerin der weltweit größten Hut- und Schmuck-Verkaufsschau, die jährlich Ende September das beschauliche Neuburg an der Donau in ein quirliges Hut modisches Zentrum verwandelt.

Ihre malerische Handschrift ist vielfach gesucht. Dies ist nicht nur in ihren eigenem Wohnumfeld abzulesen, sondern etwa auch in Ausstellungen und Galerien, im „Sonntagshaus“ ihrer Tochter Isabel, in Häusern und Wohnungen kunstinteressierter Privatleute oder etwa im Café Kate in Neuburg an der Donau, eines ihrer jüngsten, unglaublich ansprechenden Projekte.

Erwähnt werden soll hier aber auch, dass die Künstlerin unter anderem die musikalische Gesamtleitung und Intendantenfunktion der »Österreichischen Donaufestspiele« in Grein übernahm. Hinzu kommen Betätigungsfelder wie Kleiderentwurf für TV-Modeschauen und diverse Opernroben.

Nicht zuletzt sei an diese Stelle auf ihr überzeugtes, uneigennützig soziales Engagement hingewiesen. So unterstützt sie eine indische Frauenorganisation und »Die Kartei der Not«.

Im Jahre 2004 verlieh ihr die Stadt Neuburg a.d. Donau den Kulturpreis.2013 erhielt Frau Patel-Missfeldt die begehrte Auszeichnung  "Kunst und Kultur Altmühl", verliehen von den Sulz-Altmühltaler Kunstfreunden Beilngries. Wenn sie nicht unterrichtet oder an einem Projekt arbeitet, organisiert sie weltweit Ausstellungen ihrer Kunst oder aber hält als gern gesehener Gast Lesungen in Buchhandlungen ab.

Ute Patel-Missfeldt liest bei Pustet in Augsburg
Wer die Künstlerin und Buchautorin Ute Patel-Missfeldt persönlich kennenlernen möchte, hat bei der Lesung und Buchvorstellung am 23. April 2015 in der Augsburger Buchhandlung Pustet dazu Gelegenheit. Frau Patel-Missfeldt wird aus ihrem Buch „Vom Vergnügen anders zu sein“ lesen. Das Werk versteht sich gewissermaßen als „gedruckte Lebenserinnerungen“, die zuvor mehrmals als TV-Film im Bayerischen Rundfunk gesendet wurden. Verfasst, zusammen mit der Co-Autorin, Karina Albrecht, die in ihren Büchern für ihren bissig-schwarzen Humor bekannt ist, gewährt Ute Patel-Missfeldt einen lebendigen Rückblick in ihr bewegtes Leben. Dabei gelingt es dem Autorenteam, Höhen und Tiefen eines von Entbehrungen nicht ganz freien Lebens, durchaus von der humorvollen Seite zu betrachten.
Alles in allem: Ein unkonventionell verfasstes Buch mit vielen Bildern, Illustrationen, Fotos und ungeschminkten Einblicken in ein unkonventionelles Leben.
Brigitte Karch

Impressionen aus dem Buch „Vom Vergnügen anders zu sein“:
Ute Patel-Missfeldt, Karina Albrecht: „Vom Vergnügen anders zu sein“, 193 Seiten, 13,5 x 20,5 cm Klappenbroschur, inklusive DVD, 19,80 Euro, ISBN 978-3-943-168-59-4, erschienen im Spica Verlag, Neubrandenburg

 

Bildtext (l.u.)): Ehepaar Patel im Garten. © Ute Patel-Missfeldt

 

 

 

Bildtext (r.): Malen auf Seide und Baumpäonien. © Ute Patel-Missfeldt

 

 

Bildtexte (u.): Zeichnung „Gut behütet“ und „Weibsbilder“.  © Ute Patel-Missfeldt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildtext (u.): Katzenwetter (Detail).  © Ute Patel-Missfeldt

 

Bildtext (l.u.): Meconopsis, ein blau blühendes Mohngewächs auf Porzellan.  © Ute Patel-Missfeldt 

 

 

 

 

 

 

 

Bildtext (r.): Die viel zitierte, liebenswerte „Tante Helga“, eine der wichtigsten Menschen im Leben von Ute Patel-Missfeldt. Im Bild: Als Model auf der "Mut zm Hut-Schau"

 

Bildtext (u.): Ute Patel-Missfeldt als Raumgestalterin. Im Foto: Das Geschäft von Tochter Isabel Patel  "Ideenquell" in Neuburg a.d.D.

 

Lesung und Buchvorstellung mit Ute Patel-Missfeldt „Vom Vergnügen anders zu sein“, Termin: Donnerstag, 23. April 2015, 19:00 Uhr, bei Bücher Pustet Augsburg, Karolinenstraße 12, Der Eintritt ist kostenpflichtig.

 

Bildtext (r.): Professor Dr. Vallabhbhai Patel, Ehemann und humorvoller Wegbegleiter von Ute Patel-Missfeldt, schrieb das Buch Dein, mein, aller Glück – Der beweisbare Sinn des Lebens“. Das philosophische Werk zeichnet sich durch Realitätsnähe und leicht verständlichen Sprachstil aus. Erschienen bei united p.c. Verlag

 

Weitere Informationen:
www.pustet.de
www.mutzumhut.de
www.ute-patel-missfeldt.de
www.spica-verlag.de

Titelbild (v.l.): Ute Patel-Missfeldt mit Zeichnung „Katzenwetter“, Buchtitel „Vom Vergnügen anders zu sein“ und als Seidenmalerin. Im Hintergrund Teilfassade "Bücher Pustet".