ZKM Karlsruhe zeigt Ausstellung „Kata Legrady.Smart Pistols“

Ihre Waffen sind Smart Pistols in dem Sinn, als dass sie durch die Künstlerin auf smarte Weise unschädlich gemacht worden sind. Kata Legrady. Smart Pistols hinterfragt die Aufrüstung jeglicher Art im militärischen, wirtschaftlichen und auch privaten Bereich.

Die Skulpturen, Fotografien und Zeichnungen von Kata Legrady haben eine irritierende Wirkung. Ihre Kunstwerke konfrontieren den Besucher mit Objekten der Gewalt und entfalten zugleich die Wirkung infantiler Lustobjekte. Egal, ob in ihren Werken die Waffen gezeichnet, fotografiert oder plastisch ausgeführt worden sind, Kata Legrady stellt diese so dar, dass sie in größtmöglichem Gegensatz erscheinen.

Bildtext r.): Kata Legrady. Smart Pistols. ZKM | Museum für Neue Kunst. Kata Legrady Pineapple (multicolor II), 2008. C-Print, Diasec. 221 x 180 x 2,8 cm. 234 x 193 x 9 cm. Courtesy Kata Legrady

 

Die Waffen sind dabei mit farbenfrohen Schokodrops, mit kostbarem Pelz oder Geldscheinen verziert. Kata Legrady präsentiert mit so einfachen wie ästhetischen Mitteln, was seit Jahrtausenden den Lauf der Welt bestimmt. Ihre Fetischobjekte sind eine Weiterentwicklung der surrealistischen Objektkunst im Zeitalter der Hochglanzästhetik. In der Ausstellung erscheinen die Verwerfungen und Monstrositäten der Zivilisation im lieblichen Kleid des Konsums – Gewalt paart sich mit „Luxe, Calme et Volupté“ (H. Matisse, 1904).
Quelle: ZKM| Museum für Neue Kunst, Karlsruhe

Kuratiert wird Kate Legrady. Smart Pistols von Andreas Beitin

Kata Legrady. Smart Pistols ist vom 6. Januar bis 30. März 2014 im ZKM | Museum für Neue Kunst, Karlsruhe, zu sehen.

Weitere Informationen:
www.zkm.de

Titelbild: Kata Legrady. Smart Pistols ZKM | Museum für Neue Kunst: Kata Legrady Government (multicolor-mini), 2012, Pistole, mini Smarties, 114,2 x 21,9 x 4 cm, Courtesy Kata Legrady