Museum Frieder Burda zeigt “Bibel-Bilder”


2000 Jahre europäische Kunstgeschichte werden in der großen Schau Bibelübermalungen neu interpretiert. Die 160 Gemälde und Zeichnungen des Bibelzyklus wurden vom Sammler Frieder Burda im Jahr 1998 komplett erworben. Sie zählen zu den herausragenden Werken des 1929 in Wien geborenen Malers, der die Gattung der Übermalung in die moderne Kunst eingeführt hat. Der Künstler Arnulf Rainer zählt international mit zu den bekanntesten österreichischen Künstlern der Nachkriegszeit.

Rainers Bilder der Ausstellung laden die Museumsbesucher zum Nachsinnen über die Themen der Bibel ein ” Kapitel für Kapitel vom Alten zum Neuen Testament. Als Vorlagen seiner Übermalungen dienten dem Künstler Farb- oder Schwarzweiß-Kopien von Tafel- und Wandgemälden, Bleiglasfenstern, Zeichnungen und vor allem Buchillustrationen vom Mittelalter über die Renaissance bis ins 19. Jahrhundert. Dabei reicht die Liste der Künstler von dem Miniator Maius aus dem 10. Jahrhundert über Giotto, Fra Angelico und Sandro Botticelli bis hin zu Gustave Doré.

Thema:Arnulf Rainer "Bibel-Bilder"
Termin: Noch bis 21. Januar 2007; Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 11.00 Uhr -18.00 Uhr, Montag geschlossen.
Ort: Museum Frieder Burda, Lichtentaler Allee 8b, 76530 Baden-Baden; Tel: (07221) 39898-0, Fax: (07221) 39898-30
Weitere Informationen:
www.museum-frieder-burda.de

(Der Link wurde am 27.11.2006 getestet.)