LVR-Landesmuseum Bonn lädt zu „Jeck op Schuh”


Schuhexpertin Franziska Nürenberg vom LVR-Landesmuseum Bonn hält dazu den Vortrag „Jeck op Schuh – Die Karriere eines Kleidungsstücks als Accessoire, Gebrauchsgegenstand und Bedeutungsträger“.

Auch zur Karnevalszeit ist es gut, mit dem richtigen Schuhwerk unterwegs zu sein, ob nach modischen und klimatischen Gesichtspunkten ausgewählt, bleibt jedem selbst überlassen. Die jeweilige Situation und der Zeitpunkt bestimmen, was an die Füße kommt:

Der Erstlingsschuh steht für den Anfang, der Flip Flop für den Urlaub, ein High Heel bewirken Gang und Gestalt der Trägerin. Schuhe sind in der Kulturgeschichte mit weit mehr Funktionen belegt als der reinen Unterstützung des Gehens. Aber nicht nur an den Füßen sind sie zu finden: Es gibt sie als Türstopper, Tortenheber, Flaschenöffner, Christbaumanhänger oder Badewanne.

Franziska Nürenberg unternimmt eine vergnügliche Reise in die Welt untragbarer Schuhe. Denn, was so ein echter SCHUHTICK ist, der hört lange nicht bei der Fußbekleidung auf, sondern startet dort erst richtig durch.

Jeck op Schuh – Untragbares in der Welt der Schuhe! Vortrag im LVR-Landesmuseum Bonn über Mögliches und Unmögliches in Sachen Fußbekleidung / Mittwoch, 6. Februar, 18 Uhr.

Die Ausstellung SCHUHTICK – Vom Ötzi-Schuh zum High Heel läuft noch bis 10. März 2013.

Weitere Informationen:
www.landesmuseum-bonn.lvr.de
(Der Link wurde am 01.02.2013 getestet.)

Bildtext: „Jeck op Schuh“ (frei übersetzt: „Verrückt auf Schuhe“): Franziska Nürenberg (r.) mit Kollegin Frauke Brückner (l.) bei der diesjährigen Prinzenproklamation. Ihr „Hut mit Schuh“ beweist eindeutig: „Jeck op Schuh“. Nun denn: „Kölle Alaaf!“.