frauen museum wiesbaden zeigt „Fräulein Stinnes fährt um die Welt“


Schon als kleines Mädchen war Clärenore Stinnes von Autos und Reisen begeistert. Mit 18 Jahren legte sie ihre Führerscheinprüfung ab und begann Autorennen zu fahren. Sie gewann unter anderem den Großen Preis von Moskau, an dem sie als einzige Frau teilnahm.

1926 wollte sie „die Welt aus eigener Anschauung erleben“ und beschloss, eine Weltreise zu unternehmen. Erfolgreich suchte sie Sponsoren und startete 1927 ihre Expedition in einem fabrikneuen Adler Standard 6. Ihr Team bestand aus zwei Mechanikern und dem schwedischen Kameramann Carl-Axel Söderström. 48.000 Kilometer hatten sie vor sich. Clärenore Stinnes beendete ihre abenteuerliche Weltumrundung erfolgreich im Juni 1929 in Berlin.

Schwerpunkt der Ausstellung ist das einzigartige Film- und Fotomaterial, das Carl-Axel Söderström während der Expedition rund um den Globus aufgenommen hat. Neben diesen Originalaufnahmen ist der gleichnamige Kinofilm von der in Wiesbaden geborenen Regisseurin Erica von Moeller (2009) zu sehen.

Auf Grund großer Nachfrage zeigt das frauen museum wiesbaden erneut die spannende Ausstellung in der hessischen Landeshauptstadt. Dort hat man recherchiert und die Ausstellung um einen Bereich erweitert: Clärenore Stinnes war ein oft gesehener Gast in Wiesbaden. Warum? Das erfahren Sie im frauen museum wiesbaden.

Vernissage „Fräulein Stinnes fährt um die Welt“ am Sonntag, 6. November 2011, 12.00 Uhr. Die Ausstellung ist anschließend bis 1.März 2012 zu sehen.

Weitere Informationen:
www.frauenmuseum-wiesbaden.de

Bildunterschrift: Clärenore Stinnes beim Haare waschen.

(Der Link wurde am 26.10.2011 getestet.)