Friedrichstadt-Palast Berlin: Weltpremiere der VIVID Grand Show mit Kopfschmuckdesign von Philip Treacy

Berlin. – Die avantgardistischen Entwürfe von Philip Treacy, laut The Times dem „berühmtesten Hutmacher der Welt“, schmücken die prominentesten Köpfe. Zwölf Millionen Euro investiert der Friedrichstadt-Palast Berlin in diesen gigantischen Farbenrausch – so viel wie nie zuvor. Neues Spiel. Neues Glück? Weltpremiere ist am 11. Oktober, die Previews starten am 27. September.

Philip Treacy arbeitete für Armani, Alexander McQueen, Karl Lagerfeld, Ralph Lauren und Valentino. Er entwarf Hutdesigns für ‚Harry Potter‘ und ‚Sex and the City‘, wurde fünf Mal als britischer Accessoire-Designer des Jahres ausgezeichnet, Queen Elizabeth II. verlieh ihm den ‚Order of the British Empire‘. Neben der Queen selbst ließen sich Königin Silvia von Schweden, Königin Mathilde von Belgien, Herzogin Camilla, Herzogin Kate, Victoria und David Beckham, Naomi Campbell, Lady Gaga, Madonna, Sarah Jessica Parker, Diana Ross, Emma Watson, Oprah Winfrey vom irischen Haute Couture-Modisten behüten. Auch Meghan Markle, die am 19. Mai Royale Hochzeit mit  Prinz Harry feierte, trug bei ihrem ersten offiziellen Auftritt zu Weihnachten mit der Queen – eine Hutkreation von Treacy.

Philip Treacy Kopfschmuckdesigner & Design Director. Foto: ©Kevin Davies

In der VIVID Grand Show erweckt Treacy auf der größten Theaterbühne der Welt Objekte zum Leben, die es in dieser Art, Fülle und Formenpracht noch nirgends zu sehen gab: „Ich glaube an Schönheit und Eleganz und auch daran, dass sich Gedanken und Gefühle visualisieren lassen. In der VIVID Grand Show bringe ich diese Emotionen auf die Bühne.“

 

Für Intendant und Produzent Dr. Berndt Schmidt ist Treacy eine absolute Traumbesetzung: „Revueshows und Kopfschmuck bilden seit jeher eine grandiose Symbiose. Philip Treacy setzt allerdings selbst einer Königsdisziplin wie der Haute Couture noch die Krone auf.“

Für die neue Grand Show arbeitet über fünf Zeitzonen verteilt ein Kreativteam, das so international ist wie nie zuvor bei einer Palastproduktion. Die Koordination ist gewaltig, denn die Kreativen sitzen in 15 Städten: Belgrad, Berlin, Budapest, Düsseldorf, Hannover, Las Vegas, London, Los Angeles, Melbourne, Montreal, New York, Paris, Portland, Rom und Stockholm. Im Spätsommer kommen alle zu den Endproben in Berlin zusammen.

 

Krista Monson Autorin & Regisseurin. Foto: ©Jeniffer La Rocca

Eine enorme Bereicherung für das Kreativteam ist die in Las Vegas lebende Autorin und Regisseurin Krista Monson. Als Artistic Director trug sie zum langanhaltenden Erfolg der Show ‚O‘ des Cirque du Soleil in Las Vegas bei. Für den kanadischen Unterhaltungsriesen wirkte sie auch in Mailand, Los Angeles, Macau, New York, Orlando und Tokio. Außerdem leitete und choreographierte die gebürtige Kanadierin zahlreiche weitere Produktionen von Las Vegas bis Istanbul, arbeitete mit Stars wie Céline Dion, Daniel Craig und Danny Elfman und erhielt drei Elizabeth Sterling HaynesAwards für ihre herausragenden Choreographien.

In der VIVID Grand Show geht es um die Androidin R’eye, die aus ihrem fremdgesteuerten Leben ausbricht und sich auf die Suche nach ihrer wahren Identität begibt. Im Englischen benennt das Kürzel ID, das auch im Wort VIVID enthalten ist, diese Identität (‚identity‘). Das Wort ‚vivid‘ selbst hat viele Bedeutungen, die allesamt auf R‘eye und die Grand Show zutreffen: lebendig, leuchtend, stark, hell, blühend, farbenreich. Mit den staunenden Augen eines Kindes entdeckt R’eye die Welt neu, die überwältigende Schönheit der Dinge, die wir oft übersehen.

VIVID ist eine Liebeserklärung an das Leben. In seiner Vielfalt und Opulenz ist es dieseit langem farbenprächtigste Grand Show des an Farben und Vielfalt ohnehin nicht gerade armen Palastes.
(Quelle: palast berlin)

Ergänzende Informationen zur ‚VIVID Grand Show‘: Weltpremiere 11. Oktober. Previews ab 27. September. Geplante Spieldauer bis Mitte 2020. Tickets erhältlich im Vorverkauf unter www.palast.berlin oder bei der Ticket-Hotline 030-2326 2326. Revueshows sind keine Musicals. Ihr innerer Zusammenhang basiert vornehmlich auf einer bildlichen, nicht textlichen Erzählweise. Daher auch perfekt für Gäste ohne Deutschkenntnisse geeignet. Bei jeder Vorstellung wirken über 100 Künstler*innen aus 26 Nationen mit.


Weitere Informationen:
www.palast.berlin/VIVID

 

Impressionen:

Pointe Shoes Flower Girl. Kopfschmuckdesign & Design Director: Philip Treacy. Kostümdesign & Illustrationen: Stefano Canulli
Domina Android Girlreihe. Kopfschmuckdesign & Design Director: Philip Treacy. Kostümdesign & Illustrationen: Stefano Canulli

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Purple Snake. Kopfschmuckdesign & Design Director: Philip Treacy. Kostümdesign & Illustrationen: Stefano Canulli
Blue Cobra. Kopfschmuckdesign & Design Director: Philip Treacy. Kostümdesign & Illustrationen: Stefano Canulli

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Female and Male Ground Bird Kopfschmuckdesign & Design Director: Philip Treacy. Kostümdesign & Illustrationen: Stefano Canulli