ssg: Musik aus vier Jahrhunderten – „Vom Tisch zur Tafel“ mit den „Telemännern“ auf Schloss Solitude

Stuttgart. – Der Rahmen könnte passender nicht sein, wenn am 6. Mai zwei junge Ensembles im Schloss Soitude Kostproben musikalischer Leckerbissen geben. Das Konzert steht am Beginn des Themenjahrs der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg 2018 „Von Tisch und Tafel“.

Die „Telemänner“ unter ihrer musikalischen Leiterin Steffie Bade-Bräuning sind schon mehrfach im eleganten Lustschloss Solitude auf der Anhöhe über Stuttgart aufgetreten. Und wer die jungen Musikerinnen und Musiker schon einmal hier erlebt hat, wird ihre mitreißende Verbindung von jugendlicher Begeisterung und musikalischer Begabung nicht so schnell vergessen.

Festliche Fafelmusik als große Tradition

2018 haben die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg das Themenjahr „Von Tisch und Tafel“ ausgerufen. „Essen und Trinken in Schlössern, Klöstern und Burgen“ – so lautet das Thema, das eine kulinarische Reise durch die Epochen verheißt. Auf Schloss Solitude wird am 6. Mai die traditionsreiche Verbindung von Essen und Musik vorgeführt: Denn Feste, vor allem solche, wie sie am herzoglichen Hof im spätbarocken Lustschloss üblich waren, wurden von hochkarätiger Tafelmusik begleitet. Virtuos, einfallsreich, leicht und unterhaltend: So musste diese Musik sein. Als Tafelmusik galten instrumentale und vokale Stücke in verschiedenen Gattungen und Besetzungen.

Stuttgart Schloss Solitude Event Telemänner. Foto: ©ssg-pressebild/dsci

Musikalische Appetizer der Tafelmusik
Am 6. Mai erwartet die Gäste der Solitude ein besonderes musikalisches Erlebnis: Unter der Leitung von Steffi Bade-Bräuning führen das Jugend-Barockorchester „Die Telemänner der GEDOK Stuttgart“ und die Sängerinnen und Sänger der SING_UNI der Hochschule Esslingen musikalische „Appetizer“ aus diesem unterhaltsamen Genre, dem der Tafelmusik, auf. Aus der musikalischen Sterneküche wird mit „Telemänner All Stars Concerto“ aufgewartet: eine Neuschöpfung nach Vivaldis „Vier Jahreszeiten“, die die Musiker selbst entwickelt haben. Der Bogen spannt sich vom Barock bis in den Jazz.

Junge Talente in einem Mitreißenden Ensemble

Das Jugend-Barockorchester „Die Telemänner“ ist ein Projekt der Kunstgemeinschaft Gedok, Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer e.V. Die „Telemänner“ sind junge Musikerinnen und Musiker im Alter von 11 bis 17 Jahren. Gegründet wurde das Barockorchester von der Dirigentin und Arrangeurin Steffi Bade-Bräuning. 2018 könnten die „Telemänner“ ihr 10jähriges Bestehen feiern. Das spielfreudige und musikalisch mitreißende Jugendensemble ist regelmäßig auf Schloss Solitude zu Gast – und wer sie einmal erlebt hat, weiß, wie kongenial sie den spätbarocken Weißen Saal zum Klingen bringen. Am 6.Mai treten sei gemeinsam mit den Studentinnen und Studenten der „SING_UNI“ auf. Das Vokalensemble der Hochschule Esslingen hat sich in den letzten Jahren mit einem Repertoire aus Klassik und Pop einen Namen gemacht. Für das Konzert am 6. Mai ist ein telefonische Anmeldung bei der Schlossverwaltung Solitude (Tel. 07 11 . 69 66 99) erforderlich.
(Quelle: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg)

Weitere Informationen:
www.schloesser-und-gaerten.de/themenjahre/themenjahr-2018

 

Titelbild: Stuttgart Schloss Solitude Event Telemänner. Foto: ©ssg-pressebild