Experten-Telefon: Diabetes – immer mehr erkranken, ohne es zu wissen

Laut der „Deutschen Diabetes-Hilfe“ sind aktuell rund sechs Millionen Bundesbürger an Diabetes erkrankt. Fast jeder zehnte Erwachsene leidet bereits an Diabetes – Tendenz steigend, denn jeden Tag kommen 700 Neuerkrankungen dazu.

Besonders oft trifft es die Generation 60plus: Hier leiden bis zu 28 Prozent aller Menschen an Diabetes. Besorgniserregend ist auch die Entwicklung bei den Jugendlichen: In dieser Altersgruppe hat sich die Zahl der Typ-2-Diabetes-Neuerkrankungen in den letzten Jahren verfünffacht!

 

Bildtext: Dr. Helga Zeller-Stefan

 

 

Viele ahnen nichts von ihren hohen Zuckerwerten
Zu den bekannten Diabetes-Fällen kommt noch eine hohe Zahl von unerkannten Erkrankten, auf die der „Deutsche Gesundheitsbericht Diabetes 2013“ hinweist. Bei den über 55-Jährigen kommt auf jeden Diabetiker eine Person, die bereits erkrankt ist, die aber noch nichts davon weiß. Diese Unwissenheit ist gefährlich! Wer eine längere unentdeckte Krankengeschichte hinter sich hat, muss damit rechnen, dass die Entgleisung des Stoffwechsels bereits einiges in seinem Körper angerichtet hat. Vor allem schadet der überschüssige Zucker den Nerven und den Gefäßen. Die Gefahr von Nieren-, Augen- und Nervenschäden, Arterienverkalkung, Herzinfarkt und Schlaganfall ist unter Diabetikern deutlich höher als beim Durchschnitt der Bevölkerung. 

 

Bildtext: Karin Jung

Früherkennung bewahrt Lebensqualität

Je früher ein Diabetes erkannt wird, desto geringer ist die Gefahr von schweren Folgeschäden. Sie lassen sich durch eine möglichst optimale Einstellung der Zuckerwerte reduzieren – sei es durch Medikamente, Insulin oder durch eine gesunde Ernährung. Auch Bewegung ist ein wichtiges Therapeutikum. Wie die Wissenschaft heute weiß, erreicht man mit einem regelmäßigen Sportprogramm bei der Behandlung eines bereits manifesten Diabetes sogar noch mehr als mit einer Ernährungsumstellung.

Am Telefon sitzen für Sie:
Dr. Karsten Jungheim, Facharzt für Innere Medizin, Diabetologie und Endokrinologie, Oberarzt und Leiter der KV-Ambulanz für das Diabetische Fußsyndrom am Klinikum Bielefeld-Mitte

Karin Jung, Podologin am Fußzentrum Rhein-Nahe in Bingen am Rhein

Prof. Dr. med. Hilmar Stracke, Facharzt für Innere Medizin, Endokrinologie und Stoffwechsel, Stellvertretender Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik III am Universitätsklinikum Gießen und Marburg

Dr. Helga Zeller-Stefan, Fachärztin für Innere Medizin, Ernährungsmedizin und Diabetologin mit Diabetes-Praxis in Essen

Rufen Sie am Donnerstag, 14. November 2013, 10 bis 16 Uhr kostenfrei an
unter: 0800 – 000 55 32

Titelbild: djd Woerwag Pharma