Bundesinstitut für Risikobewertung: Zimthaltige Produkte maßvoll verzehren


Darin heißt es unter anderem: "Verbraucher sollten beim Verzehr von Zimt zurückhaltend sein. Insbesondere Kleinkinder sollten Zimtgebäck deshalb in der Vorweihnachtszeit nur in Maßen verzehren." Auf der Grundlage dieses Gutachtens haben sich Länder und Bund auf Verzehrsempfehlungen geeinigt, die vom BfR bestätigt wurden. Bei Einhalten dieser Empfehlungen bestehen keine gesundheitlichen Bedenken.

Demnach können Kinder pro Tag verzehren: 4 Zimtsterne à 5,6 Gramm, 1 Lebkuchen à 30 Gramm, Milchreis mit Zimt und Zucker 200 Gramm, 2 Müsliriegel à 35 g, Fertig-Müsli 75 Gramm.

Erwachsene können pro Tag verzehren: 8 Zimtsterne à 5,6 Gramm, 2 Lebkuchen à 30 Gramm
Milchreis mit Zimt und Zucker 200 Gramm, 2 Müsliriegel à 35 g, Fertig-Müsli 100 Gramm.

Cassia-Zimt, wie er normalerweise im Handel zu kaufen ist, enthält Cumarin. Bei empfindlichen Menschen kann eine zu hohe Dosis Zimt zu Leberschäden führen. Die Leber kann sich jedoch wieder erholen, sobald kein Cumarin mehr verzehrt wird. Alternativ kann man den Cumarinarmen Ceylon-Zimt vom Echten Zimtbaum verwenden. Er ist in beispielsweise in Apotheken erhältlich.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz

Weitere Informationen:
https://www.wuerzkraut.de/inhalt/zimt.htm

(Der Link wurde am 22.10.2006 getestet.)