Deutsches Grünes Kreuz: Warnung vor “Fototoxische Hautreaktionen”


"Fototoxische Hautreaktionen durch Arzneimittel in Verbindung mit Sonnenstrahlung können den Urlaub zum Albtraum werden lassen." Als Folge können sonnenbrandähnliche Symptome wie blasige Hautveränderungen und schmerzende Rötungen entstehen, und das schon nach kurzen Sonnenbädern. Vor allem bestimmte Antibiotika und Arzneien zur Behandlung von Diabetes und Herzkreislauferkrankungen können unerwünschte Hautreaktionen auslösen.

Wer also Medikamente einnimmt, sollte vor dem Urlaub unbedingt durch den Arzt oder Apotheker abklären lassen, ob die Medikamente sich mit der Sonne vertragen. Falls man unsicher ist, sollte man die Haut besonders gut durch Kleidung, starke Sonnencreme und Schatten vor den UV- Strahlen schützen. Auch wer sich im Solarium bräunen möchte, muss unerwünschte Nebenwirkungen von Medikamenten durch die extrem hoch dosierte UV-A-Strahlung ausschließen, weil sonst großflächiger starker Sonnenbrand droht.

Und besonders wichtig: Vor dem Einnehmen eines neuen Medikamentes sollte man bei Durchlesen des Beipackzettels auf den Hinweis möglicher “fototoxischer Reaktionen” achten.
brä