Uni Witten/Herdecke: Liste warnt alte Menschen vor ungeeigneten Medikamenten


Nicht alle Medikamente, die jungen Menschen helfen, sind auch für ältere geeignet. Besonders, wenn Patienten mehrere unterschiedliche Präparate einnehmen müssen, erhöht sich die Gefahr der Wechsel- und Nebenwirkungen. Deshalb umfasst die Liste der Uni Witten/Herdecke nicht nur potenziell gefährliche Medikamente, sondern auch alternative Wirkstoffe, die dem veränderten Stoffwechsel alter Menschen angepasst sind.

Ein Forscherteam der Universität Witten/Herdecke unter der Leitung von Prof. Dr. Petra Thürmann vom Lehrstuhl für Klinische Pharmakologie der Universität Witten/Herdecke veröffentlicht nun erstmals diese Liste mit für alte Menschen gefährlichen Medikamenten.
WH

Weitere Informationen:
www.uni-wh.de

Bildunterschrift: Prof. Dr. Petra Thürmann. Foto: Uni Witten/Herdecke

(Der Link wurde am 19.08.2010 getestet.)