Uni Erlangen-Nürnberg: 2. Erlanger Teddybärkrankenhaus lädt Kinder und Kuscheltiere ein


Kindergartenkinder ab drei Jahren sind herzlich eingeladen zusammen mit ihrem "kranken" Kuscheltier in den Schlossgarten hinter dem Erlanger Kollegienhaus zu kommen. Die Sprechstunde für Plüschtiere ist am Donnerstag von 10 bis 17 Uhr und am Freitag von 9 bis 16 Uhr.
Die Teddydocs untersuchen und behandeln gemeinsam mit den Kindern deren "kranke" Kuscheltiere. Dabei kann die typische Krankenhausatmosphäre mit Wartezimmer, Behandlungsräumen, Röntgen- und Ultraschallabteilung, OP und Apotheke kindgerecht kennengelernt werden. Es besteht auch die Möglichkeit das Innenleben eines Rettungswagens zu erkunden und OP-Hauben samt Mundschutz anzuprobieren. Ziel ist es, den Kindern auf spielerische Weise die Angst vor dem Arzt und einem Klinikaufenthalt zu nehmen.

Das Teddybärkrankenhaus ist ein Projekt der Fachschaftsinitiative Medizin, das die Studenten ehrenamtlich durchführen. Ein Kinderarzt hat die Teddydocs im Seminar "Kuscheltierkrankheiten und ihre Therapie" gut auf ihre Arbeit vorbereitet und ihnen Tipps für den Umgang mit Kindern gegeben. Schirmherren des Teddybärkrankenhauses sind Prof. Dr. Wolfgang Rascher, Leiter der Erlanger Kinder- und Jugendklinik, sowie Prof. Dr. Winfried Neuhuber, Leiter des Erlanger Instituts für Anatomie.

Bildtext: Wenn das Plüschtier Bauchweh hat: 2. Erlanger Teddybärkrankenhaus lädt Kinder und Kuscheltiere ein. Foto: Uni Erlangen-Nürnberg

(Der Link wurde am 13.05.2009 getestet.)