Roland Liebscher-Bracht/Dr. med. Petra Bracht: Deutschland hat Rücken

München . – Rückenschmerzen – wer kennt sie nicht! Mittlerweile gelten Rückenschmerzen als Volkskrankheit Nummer eins. 75 Prozent der Arbeitnehmer leiden regelmäßig unter ihnen – jeder siebte sogar chronisch – so die DAK.

Viele Betroffene sehen Schmerzmittel oder eine Operation als einzigen Ausweg. Doch beides ist oft unnötig, da Rückenschmerzen in neun von zehn Fällen keine körperliche Ursache in Form einer Schädigung, also keine Diagnose haben.

Die Schmerzspezialisten Roland Liebscher-Bracht und Dr. Petra Bracht zeigen in ihrem neuesten Buch „Deutschland hat Rücken“, dass die Schmerzen meist auf natürliche Weise von den Betroffenen selbst mit einfachen Mitteln „geheilt“ werden können. Die Bestsellerautoren erklären und zeigen logisch und nachvollziehbar, wie Rückenschmerzen gestoppt werden können.

Die meisten der unspezifischen Rückenschmerzen ohne Diagnose, aber auch viele der spezifischen, bei denen Schädigungen an der Wirbelsäule vorliegen, haben eine gemeinsame Ursache:

Eine viel zu hohe Zugspannung der Muskeln und Faszien, die sich die Betroffenen unwissentlich selbst „antrainiert“ haben. Durch das Normalisieren dieser Spannungen kann ein Großteil der Rückenschmerzen auf natürliche Weise dauerhaft beseitigt werden und Schädigungen sowie Entzündungen abheilen. Diese Ansicht vertreten die Buch-Autoren.

Die Autoren räumen mit den vielen herrschenden Irrtümern im Zusammenhang mit Rückenschmerzen auf. Sie zeigen, wie diese Schmerzen entstehen und wie man sich aktiv davon befreien kann. Dazu lernt der Leser nach und nach die richtigen Übungen und Verhaltensweisen für so gut wie jeden körperlichen Schmerz im Bereich des Rückens kennen. Die Autoren erklären nicht nur, wie unser Rücken eigentlich funktioniert, sondern auch, wie wir selbst dafür sorgen können, dass erst gar keine Schmerzen oder Schädigungen an der Wirbelsäule entstehen.

 

Zwei verschiedene Grundübungen, mit freundlicher Genehmigung entnommen dem Buch „Deutschland hat Rücken“ von Roland Liebscher-Bracht/Dr. med. Petra Bracht

 

Brikada-Empfehlung: Wie sehr ein schmerzfreier Rücken für alle Menschen Roland Liebscher-Bracht und Dr. Petra Bracht am Herzen liegt, beweisen die beiden mit nahezu selbstloser Wissensvermittlung; denn vor allem in ihrem „Bonuskapitel“ geben sie bereitwillig genaue Anweisungen, wie Betroffene durch „drücken und rollen“ wieder schmerzfrei werden. Anschauliche Trainingsfotos und kostenlose You-Tube-Videos motivieren, die Übungen auch tatsächlich nachzuvollziehen. Zudem finden sich hier Anwendungen, die Leser auch mit starken Bewegungseinschränkungen oder einem schlechten körperlichen Zustand so ausführen können, dass sie ihre Wirkung entfalten.
Fazit: Lesen, an sich arbeiten und schmerzfrei sein – es funktioniert!
bk

Über Roland Liebscher-Bracht | Dr. med. Petra Bracht
Roland Liebscher-Bracht (1956), begann bereits im Alter von zehn Jahren mit asiatischen Kampf- und Bewegungskünsten und studierte Wirtschaftsingenieurswesen Fachrichtung Maschinenbau. Seit 1985 unterrichtete er Bewegungsübungen zur Steigerung der Schmerzfreiheit. Zusammen mit seiner Frau, der Ärztin für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren Dr. med. Petra Bracht (1956) spezialisierte er sich auf die Entwicklung einer völlig neuen Schmerztherapie und speziellen Bewegungsübungen zum Aufbau lebenslanger Schmerzfreiheit. Das Paar bildete seit 2007 über 7.000 Ärzte, Physiotherapeuten und Heilpraktiker in dieser neuen Therapie aus, die schon Millionen Patienten geholfen hat und die ein Umdenken in der herkömmlichen Schmerztherapie einleiten könnte.

Roland Liebscher-Bracht/Dr. med. Petra Bracht: Deutschland hat Rücken, Paperback, Klappenbroschur, 400 Seiten, 13,99 Euro, ISBN: 978-3-442-39344-2, auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich, erschienen Oktober 2018 im Mosaik Verlag, München

Weitere Informationen:
www.mosaik-verlag.de
www.liebscher-bracht.com