BHG und Gesundheitsministerium gemeinsam für Nichtraucherschutz


Der Bayerischer Hotel- und Gaststätten Verband e.V. (BHG), München, und das bayerische Gesundheitsministerium wollen den Nichtraucherschutz spürbar stärken. Erste Schritte zeigen ermutigende Erfolge.

Rauchen – ob aktive oder passiv – schadet der Gesundheit. Dessen werden sich immer mehr Menschen bewusst. Auch steigt die Zahl der Gäste, die nichtraucherfreundliche Hotel- und Gaststättenbetriebe favorisieren.

Damit die Gäste auf einen Blick erkennen können, ob ein Hotel oder eine Gaststätte nichtraucherfreundlich bzw. rauchfrei ist, starteten der Bayerischer Hotel- und Gaststätten Verband e.V. (BHG), München, zusammen mit bayerischen Gesundheitsministerium mit den neuen Aktionssignets “Nichtraucherfreundlicher Betrieb” und “Rauchfreier Betrieb”. Zwar haben sich bereits knapp 1000 Betriebe dieser Aktion angeschlossen, aber angesichts von rund 44.000 Hotels und Gaststätten in Bayern lässt sich die Teilnehmerzahl nur mit “recht bescheiden” bewerten.

Ziel ist es, dass bis zum Ende 2010 insgesamt 90 Prozent aller Betriebe in Bayern über Nichtraucherbereiche verfügen. Andernfalls drohen staatliche Sanktionen.

Weitere Informationen: www.nichtraucher.bayern.de

(Der Link wurde am 03.11.2005 getestet.)