Vierzehnjährige Lisa Schneider legt mit „Thymios“ beeindruckenden Debütroman vor

„Thymios – Das Herz des Kriegers“ so heißt der Debütroman von Lisa Schneider. Er istt dieser Tage im Riverfield-Verlag erschienen. Dort ist man auf neue Autoren spezialisiert, die spannende und bewegende Geschichten erzählen. Lisa ist so jemand. In ihrem Erstlingswerk verarbeitet sie die großen Themen des Lebens: Liebe, Mut und Brüderlichkeit. Doch ohne den Bogen zu überspannen – stets bleibt sie feinfühlig und hält den Faden gekonnt in der Hand

„Lasst mich euch eine Geschichte erzählen“, schreibt sie im ersten Satz: Thymios, ein Bauernjunge aus dem antiken Griechenland, verliebt sich unsterblich in die Nachbarstochter Mia. Doch eines Tages werden die beiden versklavt. Thymios gelingt die Flucht und er lernt bei einem alten verstoßenen Kämpfer Spartas, ein Krieger zu werden. Jahre später bricht Thymios auf, um Mia zu suchen und aus den Klauen des Tyrannen zu befreien, der sie zur Frau auserkoren hat und Thymios‘ Heimatdorf erobern will. Aber der tapfere Thymios kennt keine Furcht und zettelt eine Schlacht an, mit der die siegesgewohnten Spartaner nicht mal im Traum gerechnet hätten.

Die Buchillustrationen des Künstlers Jan Reiser (u.a. finden sich seine Beiträge in der "Süddeutsche Zeitung") hat das Buch mit über dreißig Bildern aufwändig in Szene gesetzt.
 

Lisa Schneider: „Thymios – Das Herz des Kriegers“, Hardcover illustriert von Jan Reiser, 336 Seiten, 25,90, ISBN: 978-3-9524463-1-7, auch als eBook erhältlich. Buchbesprechung nach Erscheinen im Oktober 2015 im Riverfield Verlag.

Weitere Informationen:
www.riverfield-verlag.ch

Titelbild: Vierzehnjährige Lisa Schneider überrascht mit ihrem Debütroman „Thymios – Das Herz des Kriegers“