HZDR: Dresdner Krebsforscherin erhält Nachwuchspreis der Behnken-Berger-Stiftung

In ihrer Promotionsarbeit, die sie am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) und am OncoRay-Zentrum abgelegt hat, konnte Dr. Kristin Stützer eine Messmethode weiterentwickeln, mit der sich die Behandlung beweglicher Tumore besser kontrollieren lässt. Diese Leistung würdigte die Behnken-Berger-Stiftung mit ihrem zweiten Nachwuchspreis, der mit 10.000 Euro dotiert ist. Somit geht zum vierten Mal in Folge eine dieser Auszeichnungen an OncoRay- und HZDR-Forscher.

Weitere Informationen:
www.hzdr.de

Titelbild: Dr. Kristin Stützer vom Nationalen Zentrum für Strahlenforschung in der Onkologie – OncoRay. Foto: G. Otto