HS Koblenz: Dipl.-Ing. (FH) Melanie Dargel-Feils zur neue Professorin für Strahlentherapie und Medizintechnik ernannt

Nach ihrem Diplom in Physik an der Universität Belgrad, Serbien, promovierte sie an selbiger Hochschule in Theoretischer Physik auf dem Gebiet der mikroskopischen Theorie der Hochtemperatursupraleiter. Nach ihrer Promotion 1999 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Helmholtz Zentrum München an der Modellierung von Krebsentstehung und Risikoabschätzung nach Strahlenexposition. 2004 begann Vesna Prokic ihre Tätigkeit als Medizinphysikerin am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München und seit 2010 im Universitätsklinikum Freiburg.

Ihre Arbeit und Forschungsschwerpunkte lagen in wichtigen Bereichen der strahlentherapeutischen Physik und Technologie wie Bestrahlungsplanung, stereotaktische Radiochirurgie, intensitäts- und volumetrisch modulierte Radiotherapie (IMRT/VMAT), bildgesteuerte Radiotherapie (IGRT), Dosimetrie und Qualitätssicherung der Bestrahlungsanlagen.

Im August 2013 übernahm sie die Leitung des Bereichs Medizinische Physik an der Klinik für Strahlenheilkunde im Uniklinikum Freiburg. Ihre mehrjährige Lehrerfahrung sowie Anschub und Durchführung wissenschaftlicher Projekte, viele davon in der Kooperation mit der Industrie im Gebiet Präzisionsstrahlentherapie, mündeten in die Habilitation im Fach Medizinische Physik an der Universität Freiburg mit der Verleihung der Venia legendi.

Bildtext (v.l.): Prof. Dr. Hahn (Dekanin des FB Mathematik und Technik, Prof. Dr. Vesna Prokic und Prof. Dr. Bosselmann-Cyran (Hochschulpräsident). Foto: HS Koblenz

 

Der Schwerpunkt ihrer aktuellen Forschungstätigkeit liegt in verschiedenen Aspekten der Vernetzung der Physik, Technologie und Medizin in Bereichen der Hochpräzision und Multimodalen Bildgebung für die Strahlentherapie.

Weitere Informationen:
www.hs-koblenz.de

Titelbild (v.l.): Prof. Dr. Hahn, Dekanin des FB Mathematik und Technik und Prof. Dr. Vesna Prokic. Foto: HS Koblenz