Marianne Wagner als neue Kuratorin für Gegenwartskunst ans LWL-Museum berufen

Berufen wurde Marianne Wagner, zur Zeit Kuratorin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Aargauer Kunsthaus in Aarau, Schweiz. Die Neubesetzung betrifft einen wichtigen Sammlungs- und Ausstellungsbereich des LWL-Museums.

Marianne Wagner, geboren 1978 in Schlieren (Schweiz), studierte Kunstgeschichte und Soziologie an den Universitäten Siegen, Karlsruhe und Bern. Sie war von 2007 bis 2008 als wissenschaftliche Assistentin am Kunstmuseum Thun, von 2008-2010 als Projektkoordinatorin am Aargauer Kunsthaus und von 2010 bis 2013 als Doktorandin in der Abteilung für Kunstgeschichte der Moderne und Gegenwart in Bern tätig. Für ihre Dissertation zum Thema Lecture Performance. Sprechakte als Aufführungskunst seit 1950 wurde Marianne Wagner 2014 mit dem Joseph-Beuys Preis für Forschung ausgezeichnet.

Neben der Konzeption und Realisation von Ausstellungsprojekten publiziert Marianne Wagner vor allem zu Kunstentwicklungen seit den 1960er Jahren und der zeitgenössischen Kunst, insbesondere zu Themenbereichen wie Performancekunst, Wissensvermittlung, Kunstsoziologie und institutionskritischen Kunstproduktionen. Sie ist in verschiedenen Gremien wie der Kunstkommission der Stadt Bern sowie in Kuratorenboards und Jurys für Kunst-am-Bau Projekte tätig.

Weitere Informationen:
www.lwl.org/LWL/Kultur/museumkunstkultur

Titelbild: Marianne Wagner wird Kuratorin für Gegenwartskunst am LWL-Museum für Kunst und Kultur. Foto: Dominik Büttner, Zürich