Telekom mit Schulungsprogramm für weibliche Aufsichtsräte

Mehr Frauen in die Aufsichtsräte zu bringen ist nicht nur ein Ziel der Politik, sondern auch der Anspruch der Telekom. Deshalb hat das Unternehmen das internationale Schulungsprogramm "Supervisory Board Readiness" gestartet.

Im ersten Schritt werden ausgewählte Managerinnen fit für die Kontrollaufgaben der Telekom-Töchter gemacht. In den nächsten Jahren sind bei den Telekom-Töchtern gut 250 Aufsichtsratspositionen zu besetzen.

Ambitioniertes Ziel: 2010 hat die Telekom beschlossen, Führungspositionen im oberen und mittleren Management des Konzerns mit mindestens 30 Prozent Frauen zu besetzen. Daran arbeitet das Unternehmen hart. Bis heute hat sich der Frauenanteil im Management konzernweit von rund 19% in 2009 auf heute 25, 6 % verbessert, in Deutschland von rund 12,5% in 2009 auf aktuell rund 20 %. Im Konzernaufsichtsrat beträgt die Quote aktuell sogar 40 %

Gleicher Lohn: Die Transparenz der Bezahlung und eine Vermeidung von Lohnunterschieden zwischen den Geschlechtern für die gleiche Arbeit ist eine wichtige gesellschaftspolitische Forderung. Die Telekom unterstützt dies und legt Wert darauf, dass die tariflichen Mitarbeiter des Konzerns diskriminierungsfrei bezahlt werden. Entgeltunterschiede zwischen Geschlechtern, können ausgeschlossen werden. Die Zertifizierung durch Logib-d und eg.check untermauert dies.

Rückkehrrecht: Für teilzeitarbeitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat die Deutsche Telekom als eines der ersten Unternehmen ein Rückkehrrecht aus Teilzeit eingeführt. Seit Januar 2014 können diese Beschäftigten von der Rückkehrgarantie Gebrauch machen, um eine bestehende Teilzeittätigkeit vorzeitig zu beenden und zur ursprünglichen Wochenarbeitszeit zurückzukehren. Das schafft Planungssicherheit – für Frauen und Männer

Angebote für Eltern: Nach wie vor tragen die Frauen die „Hauptlast“, wenn es um die Erziehung von Kindern geht. Um Frauen, aber auch Männern, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern, macht die Telekom ihren Mitarbeitern zahlreiche Angebote. Die Leistungen reichen von betriebseigenen und betriebsfremden Kita-Plätzen über Eltern-Kind-Büros, Kindernotfallbetreuungen, Vermittlungsservices bis hin zur Ferienbetreuung.

Weitere Informationen:
www.telekom.de

Titelbild: T-Systems Zentrale Frankfurt: Blick auf Rundteil. Foto: Deutsche Telekom