inviva 2015: Erfolg für das neue Konzept (Nachbericht)

Das modifiziert Konzept: neue Halle, mehr Aktionsfläche, die Freiwilligenbörse in die Ausstellung integriert – all dies kam bei Ausstellern und Besuchern bestens an. Zur Freude der Veranstalter: die NürnbergMesse und das Nürnberger Seniorenamt, ideelle Träger der inviva, Insgesamt kamen über 11.500 Besucher zur inviva.

170 Aussteller, 130 Vorträge und ein umfangreiches Show- und Aktionsprogramm: das war die inviva 2015. „Wir freuen uns, dass trotz des teils strahlenden Sonnenscheins so viele Menschen die inviva besucht haben“, sagte Christian Arnold, Leiter Partner- und Publikumsveranstaltungen der NürnbergMesse, und unterstreicht die hohe Qualität der Gespräche am Stand – ein Ergebnis der ausführlichen Vorbereitung des Messebesuchs.

 

 

Bildtext (l.): Kabarettistin Karin Engelhard fand Riesenanklang beim Publikum. Foto: NuernbergMesse/Frank Boxler

Bildtext (r.): Dr. Marianne Koch im Talk. Foto: NuernbergMesse/Frank Boxler

 

Neben der sehr guten Erreichbarkeit mit der U-Bahn an Foyer West, Messegalle 12 und Kongresszentrum „ ist alles so kompakt und übersichtlich beisammen, dass die vielen Angebote tatsächlich auch genutzt werden können“, betonte Arnold. Auffallend sei zudem „ein breit gefächertes Altersspektrum, mit auffallend vielen jüngeren und sichtlich junggebliebenen Besuchern.“

Auch für Nürnbergs Sozialreferent Reiner Prölß ist die Rechnung voll aufgegangen – gerade auch im Hinblick darauf, für alle Altersgruppen in der zweiten Lebenshälfte etwas zu bieten. Er hob insbesondere das vielfältige Angebote hervor und die Impulse, die die Besucher für die vorausschauende Gestaltung des eigenen Älterwerdens sammeln konnten.

 

 

 

Bildtext (l.): inviva Umfassende Beratung. Foto: NuernbergMesse/Frank Boxler

 

 

 

 

Weitere Informationen:
www.inviva.de

Titelbild: inviva: Modenschau. Foto: NuernbergMesse/Frank Boxler