Uni Innsbruck: Ehrendoktorwürde für Prof. Regitz-Zagrosek

Die Internistin und Kardiologin ist Direktorin des Instituts für Geschlechterforschung in der Medizin (GiM) der Charité und hat die deutschlandweit einzige Professur für Frauenspezifische Gesundheitsforschung mit Schwerpunkt Herz-Kreislauf-Erkrankungen inne. Prof. Regitz-Zagrosek erforscht Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Männer- und Frauenherzen und die Verbesserung der Therapie für beide. Derzeit koordiniert sie zwei EU-geförderte Projekte, darunter eine Roadmap zur Implementierung von Gender in der Europäischen Gesundheitsforschung (EUGenMed) und ein Projekt der Grundlagenforschung (RADOX) sowie eine DFG Forschergruppe (Geschlechterunterschiede bei Myokardhypertrophie) und den Berliner Standort des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislaufforschung.

 

Bildtext: Verleihung des Ehrendoktorats der Medizinischen Universität Innsbruck an Prof. Dr. Vera Regitz-Zagrosek (Mitte), Rektorin Univ.-Prof. Dr. Helga Fritsch (l.), Senatsvorsitzender Univ.-Prof. Dr. Martin Krismer (r.). Foto: MUI/J. Hetfleisch

 

Sie hat mehr als 200 Artikel in international renommierten Fachzeitschriften sowie über 30 Buchkapitel publiziert und ist Herausgeberin zweier europäischer Standardwerke zur Gender-Medizin und zur geschlechtsspezifischen Arzneimitteltherapie. Seit 2007 ist Vera Regitz-Zagrosek Gründungspräsidentin der Deutschen und der Internationalen Gesellschaft für Geschlechtsspezifische Medizin (DGesGM, IGM).

Weitere Informationen:
www.i-med.ac.at
www.gendermed.info

Titelbild: Verleihung des Ehrendoktorats der Medizinischen Universität Innsbruck an Prof. Dr. Vera Regitz-Zagrosek (Mitte), Rektorin Univ.-Prof. Dr. Helga Fritsch (l.). Foto: MUI/J. Hetfleisch