„Stiftung Aufmüpfige Frauen“/Bonner Frauenmuseum: Marianne Pitzen mit Preis „Stiftung Aufmüpfige Frauen“ ausgezeichnet

Das Team des Frauenmuseums hat mehrere provozierende Aktionen im Rahmen der documenta in Kassel durchgeführt. Es hat Künstlerinnen mit ca. 700 Ausstellungen Raum für die Präsentation ihrer feministisch inspirierten Werke gegeben und 30 Frauenmuseen weltweit miteinander vernetzt. Marianne Pitzen ist auch die Initiatorin des Gabriele Münter Preises für bildende Künstlerinnen.

Nur wer quer denkt, kann die Richtung ändern, lautet das Motto der „Stiftung Aufmüpfige Frauen“. Die Stiftung hat eine gesellschaftspolitische Zielsetzung und zeichnet couragierte Frauen aus, die im feministischen Sinne ein Beispiel für Aufmüpfigkeit darstellen, Initiativen gegründet, Institutionen gestaltet und somit zur Bürgerinnen-Gesellschaft beigetragen haben.

Weitere Informationen:
www.frauenmuseum.de

Titelbild: Marianne Pitzen mit Preis „Stiftung Aufmüpfige Frauen“ ausgezeichnet