Susan Kreller mit GWK-Literaturförderpreis 2014 ausgezeichnet

Susan Kreller, 1977 in Plauen geboren, lebt als freie Autorin in Bielefeld und wird für ihr Romanmanuskript "Pirasol" ausgezeichnet. Die Geschichte erzählt in eigenwilliger Sprache von einer Halbjüdin, die ein unscheinbares Leben geführt hat und mit 81 Jahren beginnt, gegen ihre Mitmenschen aufzubegehren.

Frau Kreller teilt sich den Preis mit dem Lyriker Georg Leß. 1981 in Arnsberg geboren, lebt er heute in Berlin. In seinen Gedichten schildert er in nachhaltigen Bildern und mit eindringlichem Ton die Bedrohung und das Zerbrechen der personalen Existenz.

Die beiden Literaturpreisträger werden zusammen mit den GWK-Preisträgern für Kunst und Musik am 30. November 2014 in Bielefeld ausgezeichnet.

Weitere Informationen:
www.gwk-online.de

Titelbild: Susan Kreller. Foto: GWK