Malala Yousafzai: „Ich bin Malala“

Das Mädchen, das die Taliban erschießen wollten, weil es für das Recht auf Bildung kämpft. Bereit im vergangenen Jahr beschreibt Malala Yousafzai in ihrem Buch "Ich bin Malala" ihr unglaubliches Schicksal. Ihre aufzeichnungen sind nun als Taschenbuch und ebook im Knaur Verlag erschienen.

Zum Inhalt: Am 9. Oktober 2012 wird die junge Pakistanerin Malala Yousafzai auf ihrem Schulweg überfallen und niedergeschossen. Die Fünfzehnjährige hatte sich den Taliban widersetzt, die Mädchen verbieten, zur Schule zu gehen. Wie durch ein Wunder kommt Malala mit dem Leben davon. Als im Herbst 2013 ihr Buch "Ich bin Malala" erscheint, ist die Resonanz enorm: Weltweit wird über ihr Schicksal berichtet. Im Juli 2013 hält sie eine beeindruckende Rede vor den Vereinten Nationen. Barack Obama empfängt sie im Weißen Haus, und im Dezember erhält sie den Sacharow-Preis für geistige Freiheit, verliehen vom Europäischen Parlament. Malala Yousafzai lebt heute mit ihrer Familie in England, wo sie wieder zur Schule geht.

Nun wurde Malala Yousafzai am 10. Oktober 2014 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Malala Yousafzai: „Ich bin Malala“, Taschenbuch, Knaur TB, 432 S., 9,99 Euro, ISBN: 978-3-426-78689-5, erschienen im Knaur Verlag, München.

Weitere Informationen:
www.droemer-knaur.de

Titelbild: Buchtitel, schwarz-weiß Foto: © Antonio Zazueta Olmos

Bei Amazon kaufen