Nadine Antic & Seda Erkus gewinnen Darboven IDEE-Förderpreis 2013

Die hohe Anzahl an Interessentinnen und die 180 eingereichten Konzepte zeigen eindrucksvoll das vorhandene Potential der Existenzgründerinnen und Jungunternehmerinnen in Deutschland.

Die entscheidenden Kriterien für die Verleihung des Förderpreises sind klar definiert. Im Vordergrund steht der Neuigkeitsgrad der Geschäftsidee, der bereits erzielte bzw. zu erwartende unternehmerische Erfolg, das persönliche Engagement der Gründerin und die Anzahl der geschaffenen bzw. zu erwartenden neuen Arbeitsplätze.

Der erste Preis ist mit 50.000 Euro dotiert, der zweite Preis mit 10.000 Euro und der dritte Preis mit 5.000 Euro. Ergänzend wurde zum ersten Mal in diesem Jahr ein Publikumsvoting integriert.

Bildtext (v.l.): Nadine Antic, Albert Darboven, Inhaber und Geschäftsführer des Hamburger Traditionsunternehmens J.J. Darboven, Seda Erkus.
Foto: J.J.Darboven

 

 

Der mit 50.000 Euro dotierte Preis für die innovativste Unternehmensidee ging an das Gründerteam Nadine Antic und Seda Erkus. Ihr Unternehmen, die GlobalFlow GmbH, ist ein Beratungsunternehmen für das Abfall- und Wertstoffmanagement. Ziel ist es, Abfälle zu vermeiden bzw. zu reduzieren und wertvolle Rohstoffe wieder in den Kreislauf zurück zu führen. Im Rahmen dieser Tätigkeit für GlobalFlow entstand das Projekt SeNa Flora. Dabei wird ein Verfahren entwickelt, das die bisher bekannten Entsorgungstechniken für biogene Abfälle um ein innovatives Verfahren zur Kompostierung ergänzt. Hierbei werden biogene Abfälle durch eine besondere Kompostiertechnik zu hochwertigem Humus mit Düngerwirkung umgewandelt, der eine 100%-ige ökologische Alternative zu chemischen Dünger darstellt.

Andrea Pfundmeier wurde mit dem 2. Preis im Darboven IDEE-Förderpreis 2013 ausgezeichnet. Ihr Unternehmen, die Secomba GmbH, bietet mit Boxcryptor eine Software, die eine sichere Speicherung von Dateien und Verzeichnissen im Internet ermöglicht. Aufgrund der Verwendung einer einzigartigen Technologie sowie der Unterstützung mobiler Plattformen, verfügt Boxcryptor über besondere Alleinstellungsmerkmale sowie einen großen Wettbewerbsvorsprung gegenüber Konkurrenten.

 

Bildtext (l.): Andrea Pfundmeie. Foto: J.J. Darboven

Der 3. Preis in Höhe von 5.000 Euro ging an Marthe-Victoria Lorenz. Die fairplaid GmbH hat ein neuartiges Konzept zur Förderung von (gemeinnützigen) Sportprojekten entwickelt. Auf ihrer Crowdfunding-Plattform können Sportler und Sportvereine kostenlos Gelder für die Realisierung verschiedenster Projekte sammeln wie z.B. für Trikots, Sportgeräte oder Jugendfreizeiten.

Weitere Informationen:
www.darboven.com
www.global-flow.de
www.boxcryptor.com
www.fairplaid.org 

Titelbild:  Marthe-Victoria Loren. Foto: J.J. Darboven