MVHS: Einladung zum Film „ Frauen für ein freies Liberia“

Der Film erzählt von den mutigen liberianischen Frauen, die 2003 den Frieden für ihr Land erkämpften, das nach Jahren des Terrors und einem 14jährigen Bürgerkrieg am Boden lag.

Im Fokus des Films steht die Friedensrechtlerin Leymah Gbowee, die 2011 den Friedensnobelpreis erhielt. Mit gemeinsamen Gebeten für den Frieden hatte sie mehr und mehr Frauen zum gewaltlosen Widerstand mobilisiert. Seit 2005 hat Liberia eine Präsidentin – Ellen Johnson-Sirleaf ist die erste Frau, die durch eine Wahl das Amt eines Staatsoberhaupts in Afrika erlangte.

Die Regisseurin Gini Reticker beschäftigt sich in ihren Filmen in erster Linie mit Frauen, die sich im Kampf für soziale Gerechtigkeit und Menschenrechte engagieren. 2005 erhielt sie einen Emmy für ihre Reihe „Ladies first“, in der sie die zentrale Rolle der Frauen für den Wiederaufbau Ruandas nach dem Völkermord beleuchtet. Zurzeit arbeitet sie an einem Projekt über die Rolle der arabischen Frauen bei den Revolutionen in Libyen, Tunesien und Ägypten.

Im Anschluss findet eine Diskussion über die aktuelle Situation Liberias nach dem Bürgerkrieg statt.

„Frauen für ein freies Liberia“, USA 2008, dt. Fassung, 62 Minuten. Dienstag, 26.November 2013, 19 Uhr, Münchner Gasteig, Rosenheimer Str. 5, Vortragssaal der Stadtbibliothek. Eintritt frei.

Weitere Informationen:
www.mvhs.de/offene-akademie

Titelbild: Leymah Gbowee-Liberian. Foto: Klett Cotta