Uni Bonn: Mutige Frauen, die Neuland begingen


Das Buch erzählt 19 faszinierende Lebensgeschichten von Frauen, die nicht nur für ihr Fach Neuland erschlossen, sondern auch für ihre nachfolgenden Geschlechtsgenossinnen.

Unter anderen wird der Werdegang der Archäologin Elvira Fölzer (geboren 1868, verstorben wahrscheinlich 1928), Bonns erste Frau mit Doktorhut, geschildert.

Aus Bonn kam auch die elf Jahre jüngere Margarete Bieber (1879-1978), die sich auf Skulpturenkunde und Fragen des antiken Theaters spezialisierte. Sie brachte es sogar zur „außerplanmäßigen außerordentlichen Professorin“(ab 1923) und war damit die zweite Frau in Deutschland mit Professorentitel.

Für Frauen in der Wissenschaft habe sich mittlerweile „vieles verbessert“, sagt die Bonner Forscherin. Speziell die Archäologie ist zum ausgesprochen „weiblichen“ Fach geworden: Mehr als die Hälfte der Studienanfänger sind Frauen.

Publikation: Fries, Jana Esther / Gutsmiedl-Schümann, Doris (Hgg.): Ausgräberinnen, Forscherinnen, Pionierinnen. Porträts früher Archäologinnen im Kontext ihrer Zeit. Waxmann, 288 S., 24,90 Euro (gedruckt), ISBN 978-3-8309-2872-0, erschienen im Waxmann Verlag, Münstr.

Weitere Informationen:
uni-bonn.de

Bildtext (v.l.): Margarete Bieber als Studentin in Bonn (1906). Foto: privat/Repro M. Recke und Elvira Fölzer in Trier (1909). Foto: Rheinisches Landesmuseum Trier/Foto A 335

Bei Amazon kaufen