VDOE verleiht OECOTROPHICA-Preis 2013 an Nachwuchswissenschaftlerinnen


Der Preis wird jedes Jahr vom Verband der Oecotrophologen e.V. (VDOE) verliehen. Stifter ist der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V. (BLL) in Berlin.

Der OECOTROPHICA-Preis 2013 ging im Bereich Ernährungsverhaltens- und Konsumforschung an:
* Dr. Mareike Banka für ihre Doktorarbeit „Spielen nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben eine Rolle für die Lebensmittelauswahl von Verbrauchern 60+?“ (Justus-Liebig-Universität Gießen, Betreuerin: Prof. Dr. Ingrid-Ute Leonhäuser)
* Greta Schregle für ihre Masterarbeit „Die Dimensionen von Geschmack im Alltag – Warum essen wir Dinge, die uns nicht schmecken?“ (Justus-Liebig-Universität Gießen, Betreuerin: Prof. Dr. Ingrid-Ute Leonhäuser)

Im Bereich Humanernährung an:
* Dr. Sandra Blaß für ihre Doktorarbeit „Nutritional Status of Trauma Patients with Disorders in Wound Healing – Assessment and Effects of Nutrient Supplementation“ (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Betreuer: Prof. Dr. Peter Stehle)
* Dr. Judith Bühlmeier für ihre Doktorarbeit „Einfluss einer hohen Natriumchlorid-Zufuhr und Kaliumbicarbonat-Ingestion auf Säure-Basen-Status und Proteinstoffwechsel“ (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Betreuerin: Prof. Dr. Martina Heer)

* Helena Walz für ihre Masterarbeit „Auswirkungen des Vollstillens auf die Komponenten der GH-IGF-Achse sowie die Insulinsensitivität im jungen Erwachsenenalter“ (Hochschule Fulda, Betreuerin: Prof. Dr. Anja Kroke)

Mit dem OECOTROPHICA-Preis prämiert der VDOE bereits seit 17 Jahren die besten wissenschaftlichen Abschlussarbeiten von Oecotrophologen, Ernährungs-, Lebensmittel- und Haushaltswissenschaftlern, um den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern.

Weitere Informationen:
www.vdoe.de

Bildtext (v.l.): Die Preisträgerinnen in 2013: Dr. Sandra Blaß, Greta Schregle, Dr. Judith Bühlmeier, Helena Walz, Dr. Mareike Banka. Foto: Max Malsch