Verdienstmedaille an Ana Schmidt aus Tübingen


Bei der Ordensübergabe der Ministerpräsident ihr langjähriges und intensives soziales Engagement in der Gefangenenbetreuung und bei der Integration von Migranten und Aussiedlern.

Ana Schmidt kam nach der Schulausbildung, dem Jurastudium und nach einigen Jahren Berufstätigkeit in Rumänien Ende der 80er Jahre nach Deutschland. In Tübingen studierte sie Katholische Theologie und Lateinische Philologie und ist seit 2002 beruflich bei der Förderungsabteilung des Studentenwerks Tübingen tätig.

Seit über 10 Jahren erteilt sie als ehrenamtliche Mitarbeiterin der Justizvollzugsanstalt Rottenburg am Neckar qualifizierte Deutsch- und Kulturkurse für erwachsene männliche Gefangene sowie einen die Kultur des Landes berücksichtigenden Literaturkurs. Ihr Anliegen, den inhaftierten Ausländern die deutsche Sprache in Wort und Schrift beizubringen, erfüllt sie mit hoher Beständigkeit und Zuverlässigkeit. Dabei stellt sie sich und ihre Tätigkeiten nie in den Vordergrund. Ana Schmidt ist aufgrund ihres selbstlosen und kompetenten Einsatzes von Personal und Inhaftierten gleichermaßen anerkannt und geschätzt. Sämtliche Kurse von Ana Schmidt werden als wichtiger Schritt zur Integration der Gefangenen gut angenommen. Außerdem bringt sich Ana Schmidt seit Jahren bei der katholischen Mädchenarbeit “In Via” in Stuttgart ehrenamtlich ein, indem sie Frauen, deren Lebenspartner inhaftiert sind, im Rahmen des Projekts “Frauen vor den Gittern” betreut.

Quelle: Staatsministerium von Baden-Württemberg