Bayerischer Wirtschaftsminister ehrte fünf Unternehmerinnen


Zu den Preisträgerinnen zählten: Claudia Baumhöver, Geschäftsführerin, DHV Der Hörverlag GmbH, München; Monika Hauer, Unternehmerin, Radisson SAS Resort Wutzschleife, Rötz-Hillstett; Ingrid Hofmann-Heinrich, Geschäftsführende Gesellschafterin, I.K. Hofmann GmbH Nürnberg; Christine Leikeim, Geschäftsführende Gesellschafterin, Brauhaus Altenkunstadt, Andreas Leikeim GmbH & Co. KG, Altenkunstadt sowie Uschi Reich, Geschäftsführerin der Bavaria Filmverleih- und Produktions-GmbH und Produzentin, Geiselgasteig.

Claudia Baumhöver übernahm 1994 die Geschäftsführung der DHV-Der Hörverlag GmbH. Seither ist es ihr gelungen, mit Überzeugungskraft, Kreativität und persönlichem Einsatz dem Genre Hörbuch zum Durchbruch zu verhelfen. Minister Erwin Huber: “Mit Gespür für literarische Qualität und für deren erfolgreiche Umsetzung in dieses neue Medium haben Sie den Hörverlag erfolgreich zum Marktführer entwickelt. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen wie etwa "Hörbuch des Jahres”, "Preis der Deutschen Schallplattenkritik" und "Deutscher Hörbuchpreis" bestätigen diesen Erfolg.”

In der Laudatio für Monika Hauer betonte der Minister es unter anderem:
“Sie haben sich in fast dreißig Jahren unternehmerischer Tätigkeit als Hotelier hervorragende Verdienste um die oberpfälzische Wirtschaft erworben…Seien es Fachtagungen oder Wellnessurlaube, Ayurveda-kuren oder Golfurlaube – in Partnerschaft und Harmonie vereinen Sie die vielfältigen Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Gäste im Hotel “Wutzschleife" mit den attraktiven Möglichkeiten der Region. Aus kleinen Anfängen haben Sie seit 1979 zusammen mit Ihrem Mann Josef Hauer ein heute international renommiertes Tagungs- und Wellnesshotel mit eigenem Gesundheitssektor aufgebaut, das zu den besten Adressen Deutschlands zählt. Hierbei waren Sie nach dem plötzlichen Tod Ihres Ehegatten im Jahr 1997 auf sich gestellt. Neben dem Hotel betreiben Sie ein Feriendorf und eine Golfanlage, mit der Sie 1999 die Auszeichnung als bestes Golfhotel Deutschlands erwarben. Im gleichen Jahr erhielten Sie die Auszeichnung als "Hotelier des Jahres 1999. Im strukturschwachen Landkreis Cham bieten Sie etwa 70 Mitarbeitern in der großen "Wutzschleife-Familie”einen festen Arbeitsplatz und dem Berufsnachwuchs einen namhaften Ausbildungsbetrieb.

Ingrid Hofmann leitet als geschäftsführende Gesellschafterin der I.K. Hofmann GmbH mit über 6000 Mitarbeitern eines der zehn größten Zeitarbeitsunternehmen in Deutschland. Minister Huber: “Ein erstrangiges Anliegen ist Ihnen, die Chancen von Arbeitslosen, älteren Arbeitnehmern und Frauen zu verbessern. So beschäftigen Sie auch in Ihrer Firma in überdurchschnittlichem Umfang Frauen und ältere Mitarbeiter über 50. Darüber hinaus haben Sie die firmeneigene Hofmann-Akademie gegründet. Sie setzen sich für Qualifizierungsoffensiven im Vorstand und seit 2000 als Vizepräsidentin des Bundesverbands Zeitarbeit Personaldienstleistungen e.V. (BZA) in hohem Maß ein. Seit 2003 sind Sie zudem im Präsidium und Vorstand der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) sowie in verschiedenen Gremien und Ausschüssen tätig.”

Christine Leikeim übernahm nach dem tragischen Tod ihres Mannes 1998 die Leitung der mittelständischen Familien-Brauerei. In der Laudatio heißt es unter anderem: “Engagiert und mit unternehmerischem Geschick haben Sie diese Herausforderung angenommen. Sie haben damit nicht nur zum Erhalt des Unternehmens beigetragen, sondern mit zukunftsweisenden Investitionen und innovativen Maßnahmen den Betrieb weiter ausgebaut. Mit einem Bierausstoß von 300.000 Hektolitern ist heute Ihre Brauerei die größte im Landkreis Lichtenfels. Mit über 100 Arbeitsplätzen ist Ihr Unternehmen für die Gemeinde Altenkunstadt und den Landkreis Lichtenfels von erheblicher wirtschaftspolitischer Bedeutung. Anerkennung verdient darüber hinaus Ihr Einsatz für den Umweltschutz. Seit 2001 ist die Brauerei Leikeim Mitglied beim Umweltpakt Bayern. Sie wurden bereits im Jahr 2003 vom Bundespräsidenten für Ihre Leistungen mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Als vorbildliche Unternehmerin haben Sie sich weitere Verdienste um den Wirtschaftsstandort Bayern erworben.

Seit 1996 ist Uschi Reich Geschäftsführerin der Bavaria Filmverleih- und Produktions-GmbH und darüber hinaus eine sehr vielseitig orientierte Filmemacherin. Sie ist erfolgreichste Produzentin von Kinder- und Jugendfilmen in Deutschland ” so Staatsminister Huber in seiner Laudatio über Frau Reich. "Sie zeichneten von 1987 bis 1995 als Produzentin der Bavaria Film unter anderem verantwortlich für die Serie "Vera Wesskamp", den erfolgreichen Dreiteiler "Vater wider Willen" (1997) und als Chefdramaturgin für mehr als 200 Folgen des “Marienhofs”. Im Jahre 1995 wechselten Sie zur Constantin Film und kehrten 1996 zur Bavaria Filmverleih- und Produktions-GmbH zurück.” Zu Uschi Reichs erfolgreichen Arbeiten zählen etwa die Komödie "Frau Rettich, die Czerni und ich" und Filme wie "Pünktchen und Anton", "Emil und die Detektive" sowie "Das fliegende Klassenzimmer". Das Mädchen-Märchen "Bibi Blocksberg" wurde im Jahr 2002 der erfolgreichste deutsche Film an den Kinokassen. Neben Ihren Kinder-und Jugendfilmen entstanden aber auch Alltagskomödien.”