Dr. med. Iris Hauth neue BDK-Vorsitzende


Die Bundesdirektorenkonferenz repräsentiert die Leiter und Leiterinnen eigenständiger Versorgungskliniken für Psychiatrie und Psychotherapie. Die BDK hat mehr als 200 Mitgliederstimmen, die über 30.000 stationäre Betten verfügen. Schwerpunkte der Arbeit der BDK sind die Versorgungsproblematik psychisch Kranker und die Versorgungsforschung. Zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN), der “Aktion psychisch Kranke” sowie den Interessenverbänden der Betroffenen und Angehörigen verficht sie die qualitätsvolle, ambulante, teil- und vollstationäre Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen.

Iris Hauth war nach dem Studium der Humanmedizin und einer Ausbildung zur Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie sowie für Psychotherapeutische Medizin von 1989 bis 1994 in der Abteilung für Klinische Psychiatrie an der Universität Bochum tätig. Von 1994 bis 1996 war sie Abteilungsärztin am St. Alexius-Krankenhaus in Neuss, sodann für zwei Jahre in gleicher Funktion am Landeskrankenhaus Teupitz/Brandenburg. Seit 1998 leitet sie als Chefärztin das St-Joseph-Krankenhaus in Berlin-Weißensee, einer Einrichtung der Gesellschaft der Alexianerbrüder.

Quelle: idw Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Informationen: www.bdk-deutschland.de
(Der Link wurde am 07.05.2006 getestet.)