Schloss Hohendorf unterstützt NABU-Kranichzentrum

Bildunterschrift: Zwei fliegende Kraniche. Foto: © Karsten Peter

Groß Mohrdorf. – Auch in diesem Herbst erwartet das Kranich-Informations-Zentrum in Groß Mohrdorf wieder mehr als 60.000 Kraniche, die auf der Durchreise von Skandinavien in den Süden auf den weiten Feldern in Boddennähe rasten.

Anzeige

Ein ganz besonders beeindruckendes Schauspiel der Natur. So wurden vor wenigen Tagen rund 20.000 Kraniche entlang der Boddengewässer an der Ostseeküste gezählt. Am kommendem Wochenende erfolgt die wissenschaftliche Auszählung durch das Kranich-Informationszentrum.

Dort werden ab sofort für zwei weitere Wochen aufregende Beobachtungstouren mit Rangern in die Rastgebiete der Kraniche angeboten. Hier können die bis zu 1,20m großen, faszinierenden Vögel – und seit vielen Jahrzehnten Wahrzeichen der Lufthansa – je nach Zeitfenster in ihren Schlafstätten, auf ihrem Weg zum Frühstück oder zurück in die Schlafstätten in ihrem ganz natürlichen Lebensraum beobachtet werden.

Bildunterschrift: Sammelstelle der Kraniche. Foto: © Karsten Peter

Prinz von Hohendorf“ sucht Patenschaften für seine Freunde

Der am 13. Juni 2017 in Tremt geborene kleine Kranich „Prinz von Hohendorf“ machte sich auf in die große weite Welt. Durch die Patenschaft, die der Schlossherr Dr. Manfred Kahl eingegangen ist, können er und das Team von Dr. Günter Nowald, Leiter des Kranich-Informationszentrums, den Weg des jungen Vogels online regelmäßig verfolgen. Gleichzeitig können viele neue Erkenntnisse über das Verhalten der Kraniche durch diese Patenschaften erforscht werden.

Interessenten für die Übernahme einer Kranich-Patenschaft oder Teilnahme an Exkursionen mit den Kranich Rangern wenden sich an: Mobil: 0170-8383057 oder per email unter: c.hensel-gatos@schloss-hohendorf.de.
(Quelle: Schloss Hohendorf)

Weitere Informationen:
www.schloss-hohendorf.de

Weitere Informationen:
***************************************************************
www.facebook.com/brikada, www.instagram.com/brikadamagazin