Petra Hammesfahr: Das Mädchen Jannie

München. – Es ist eine traurige, düstere, beklemmende und sehr, sehr spannende Geschichte.

Anzeige

Kommissar Klinkhammer muss Licht ins Dunkel um sieben verscharrte Kinderleichen bringen. Die zehn- oder elfjährige (sie weiß es nicht so genau) Jannie wird von einem Mann namens Dieter auf seinen abgelegenen Hof aufgenommen und kümmert sich liebevoll um dessen gelähmte Mutter. Diese vermag sich nicht mehr zu artikulieren, versucht stattdessen, sich mit Augenzwinkern in der Morsezeichensprache Jannie gegenüber verständlich zu machen. Was will sie ihr sagen, vor welchen furchtbaren Gefahren will sie sie warnen?

Leider kennt Jannie keine Morsezeichen…

Über die Autorin: Petra Hammesfahr ist Spezialistin in der Erforschung der unbestreitbaren Abgründe menschlicher Seelen. Zahlreiche ihrer Bestseller wurden verfilmt, aktuell „Die Sünderin“, unter dem Titel „The Sinner“ mit Jessiva Biel und Bill Pullman wird die Story derzeit weltweit auf Netflix ausgestrahlt. Petra Hammesfahr lebt in der Nähe von Köln. Dort siedelt sie auch fast alle Romane an.

Brikada-Empfehlung: nichts für sehr sensible Nerven, aber ein Must-have für Hammesfahr-Fans.

Autorin: Doris Losch

Petra Hammesfahr: „Das Mädchen Jannie“, Hardcover mit Schutzumschlag 512 Seiten, Euro 20.00, ISBN 978 3 4532 9238 3, erschienen im Diana Verlag, München.

Weitere Informationen:
www.diana-verlag.de