Schloss Solitude: Auf unbekannten Wegen und mit Franziska von Hohenheim

Bildunterschrift: Schloss Solitude, Luftaufname. Foto: ©SSG/Achim Mend

Stuttgart. – Für alle, die gerne einen Blick in die Historie werfen, dürfte das Schloss Solitude und seine großartige Landschaft eine Fundgrube historischer Begebenheiten darstellen. Ende Mai/Anfang Juni gibt es Gelegenheit, bei unterhaltsamen Führungen in die Vergangenheit einzutauchen.

Verborgene Wege und ein weiter Blick

„Auf unbekannten Wegen durch das Schloss und auf die Kuppel“ geht es am Freitagnachmittag, 31. Mai, um 16 Uhr. Die „Solitude“, französisch für Einsamkeit, diente Herzog Carl Eugen als Ort für ein geselliges Hofleben fernab vom Zeremoniell. Beim Blick hinter die Kulissen erfährt man, wie raffiniert und unsichtbar die Hofgesellschaft bedient wurde – die Wege der Dienerschaft sind heute noch erhalten. Den Höhepunkt bei dem Rundgang „Solitude exklusiv“ bildet – bei gutem Wetter – der Aufstieg zur Kuppel. Die Sonderführung ist mit Hermann Mack.

Am 1. Juni begrüßt „Franziska von Hohenheim“ die Gäste auf der Solitude: Die Mätresse und spätere Herzogin zeigt den bürgerlichen Gästen das Schloss, während der Herzog auf der Jagd ist. Sie erzählt aus ihrem Leben – etwa vom Empfang des russischen Thronfolgerpaares 1782. In jener Nacht floh Friedrich Schiller aus Stuttgart. Der junge Poet hat sogar ein Gedicht für sie geschrieben – das trägt sie bei diesem Rundgang in den Schlossräumen vor!

Franziska von Hohenheim ist eine der historischen Frauengestalten, die in Württemberg seit jeher fast legendäre Verehrung genießen. Fromm, anständig, eher unscheinbar als mondän – und vor allem schwäbisch: So trifft sie der verschwenderische und lebenslustige Herzog Carl Eugen und macht sie zu seiner Mätresse. Franziskas Einfluss wird es zugeschrieben, dass der Herzog in seinen späten Jahren ruhiger und sogar zum fürsorglichen Landesvater wurde!

Dr. Sabine Rathgeb ist es, die am Samstag, den 1. Juni um 15. 30 Uhr im Kostüm der Franziska von Hohenheim diese Zeit wieder zum Leben erweckt. Die absolute Kennerin der Materie versteht es, die historische Situation der 1780er-Jahre erstehen zu lassen.

Für beide Führungen ist wegen der beschränkten Teilnehmerzahl eine telefonische Anmeldung unter (07141)18 64 00 erforderlich.
(Quelle: ssg)

Weitere Informationen:
www.schloss-solitude.de
www.schloesser-und-gaerten.de