MVHS: Radka Denemarková liest aus: „Ein Beitrag zur Geschichte der Freude“

Bildunterschrift (v.l.): Dagmar Leupold. Foto: © Volker Derlath; Radka Denemarkova. Foto: © by Metod Bocko (2013)

München. – Radka Denemarková gehört zu den wichtigsten Stimmen der tschechischen Gegenwartsliteratur. Die Autorin etlicher Romane, Essays und Drehbücher liest aus ihrem aktuellen Roman „Ein Beitrag zur Geschichte der Freude“

In einer luxuriösen Prager Villa wird ein reicher Unternehmer tot aufgefunden. Die polizeilichen Ermittlungen führen zu drei älteren Damen, die ein Geheimarchiv angelegt haben, das Tausende Vergewaltigungs- und Missbrauchsfälle dokumentiert. Schnell wird klar, dass es sich bei Denemarkovás Buch nicht um einen Kriminalroman handelt, sondern um eine besondere Mischung aus hochliterarischem Spott, spannender Detektivgeschichte und essayistischen Reflexionen über zentrale Fragen der Gerechtigkeit.

Im Anschluss an die Lesung diskutiert Radka Denemarková mit der Münchner Autorin Dagmar Leupold (u.a. Übersetzerin, Autorin zahlreicher Romane zuletzt Unter der Hand und Die Witwen).
(Quelle: MVHS)

Was: Lesung und Podiumsgespräch mit Radká Denemarková und Dagmar Leupold
Wann: Donnerstag, 4. April, 19 Uhr
Wo: Bildungszentrum Einstein 28, Vortragssaal 1, Einsteinstr. 28
Wer: Die Offene Akademie der Münchner Volkshochschule mit freundlicher Unterstützung des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, des Generalkonsulats der Tschechischen Republik in München und der Mährischen Landesbibliothek
Eintritt: € 12.– (Karten erhältlich bei allen Anmeldestellen der Münchner Volkshochschule unter der Kursnummer I244000, Restkarten vor Ort); (0 89) 4 80 06-0

Weitere Informationen:
www.mvhs.de/offene-akademie