MVHS: Vortrag zum 200. Geburtstag der Musikerin und Komponistin Clara Schumann

Clara Schumann. Foto: (c)wikicommons

München. – Die 1819 in Leipzig geborene Clara Schumann war eine der herausragenden Persönlichkeiten des europäischen Musiklebens im 19. Jahrhundert. Ihr Wirken als Pianistin, Komponistin und Pädagogin klingt bis heute nach.

Als grandiose Interpretin der Musik von Beethoven, Chopin und Robert Schumann machte sie ebenso von sich reden wie als Komponistin in der männlich dominierten Branche. Durch ihre Repertoireauswahl von Bach bis Brahms prägte sie den Kanon der Klavierliteratur. Ihr Anspruch auf Werktreue setzte neue Maßstäbe, die sie als Professorin für Klavier auch an ihre Schülerschaft weitergab – Maßstäbe, die bis weit ins 20. Jahrhundert galten.

Die Musik- und Kulturwissenschaftlerin Shoshana Liessmann beleuchtet in dem Vortrag der Münchner Volkshochschule Leben und Werk Clara Schumanns sowie die Situation von Frauen in der Musikgeschichte des 19. Jahrhunderts.

Clara Schumann – zum 200. Geburtstag einer Ausnahmemusikerin
Vortrag mit Shoshana Liessmann
Was: Musikvortrag
Wann: Montag, 1. April, 20 Uhr
Wo: Gasteig, Rosenheimer Str. 5
Wer: Die Offene Akademie der Münchner Volkshochschule
Kosten: € 7.– (Karten erhältlich bei allen Anmeldestellen der Münchner Volkshochschule unter I270071, Restkarten an der Abendkasse), Tel.: (0 89) 4 80 06-62 20.


Weitere Informationen:
www.mvhs.de/offene-akademie