Über den Tellerrand Café gewinnt Deutschen Gastro-Gründerpreises 2019 – MVHS gratuliert

Bildungszentrum Einstein 28 der Münchner Volkshochschule © MVHS, Markus Tollhopf

München/Hamburg. – Das Über den Tellerrand Café hat den Hauptpreis beim Deutschen Gastro-Gründerpreis gewonnen und sich gegen 270 Mitbewerber durchgesetzt.

Der Preis wurde bei einer Gala mit Tim Mälzer zum Auftakt der Fachmesse Internorga verliehen. Er ist mit 10.000 Euro sowie Beratungsleistungen dotiert. Im Namen der Münchner Volkshochschule gratulieren Programmdirektorin Dr. Susanne May und Managementdirektor Prof. Dr. Klaus Meisel dem Über den Tellerrand Café sehr herzlich zum Gewinn des Gastro-Gründerpreises 2019.

Das Sozialunternehmen Über den Tellerrand Café integriert Geflüchtete in den Arbeitsmarkt. Das Team umfasst derzeit 15 Arbeitskräfte aus sieben Nationen, die Hälfte davon hat einen Fluchthintergrund. Jasmin Seipp, zusammen mit Julia Harig Geschäftsführerin des Cafés, sagt bei der Preisverleihung zum Deutschen Gastro-Gründerpreis: „Vielfalt ist wichtig und Vielfalt ist auch das Beste, das einem Betrieb passieren kann. Unser Team lernt mit Unterstützung der Münchner Volkshochschule, aber auch von einander und miteinander.“ Der Förderverein der Münchner Volkshochschule hatte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Sozialunternehmens Deutschkurse und berufsbezogene Fortbildung ermöglicht.

Seit Sommer 2018 ist Über den Tellerrand Pächter des Cafés im modernen Bildungszentrum Einstein 28 der Münchner Volkshochschule. Das Einstein 28 ist das Bildungszentrum der Münchner Volkshochschule. Über 70 Unterrichtsräume, darunter großzügige Bewegungsräume, Ateliers, ein Musikraum und zwei Vortragssäle, bieten Luft und Licht zum Lernen für täglich mehr als 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Seit seiner Eröffnung im Frühjahr 2017 ist es schnell zum modernen Lerncampus und Ort für Kultur avanciert.

„Die Partnerschaft mit dem Über den Tellerrand Café ist ein Gewinn für beide Seiten“, sagt Dr. Susanne May. „Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer können im Café eine Kaffeepause einlegen, aber auch die Küche und kulinarische Kultur verschiedener Länder kennen lernen.“

Prof. Dr. Klaus Meisel sagt: „Es spricht sehr für das Über den Tellerrand Café, dass sowohl eine Fachjury in der Vorauswahl als auch ein Fachpublikum auf der Messe Internorga den Wert seines besonderen Konzepts erkannt haben. Das Sozialunternehmen leistet viel für die Qualifizierung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auch für ihre Integration in den Arbeitsmarkt. Der Erfolg beim Deutschen Gastro-Gründerpreis zeigt, dass es auch aus gastronomischer Sicht herausragt.“

Seinen Gästen bietet das Über den Tellerrand Café Speisen und Getränke im Foyer des Einstein 28. Im Sommer wird der Innenhof zum Ort für eine Auszeit mitten in Haidhausen. Besucherinnen und Besucher sowie Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer genießen nicht nur Kaffee, sondern hausgemachte internationale Gerichte von Hummus bis Obatzda und einen täglich wechselnden Mittagstisch.
(Quelle: MVHS)

Weitere Informationen:
Über den Tellerrand Café im Einstein 28, Einsteinstraße 28, 81675 München, Montag bis Samstag von 8:30 bis 22 Uhr geöffnet, (089) 89 08 19 65, ueberdentellerand