Plan International gratuliert: „Happy Birthday, Nadja Tiller!“

Hamburg. – Film-Ikone Nadja Tiller feiert heute ihren 90. Geburtstag. Für die Kinderhilfsorganisation Plan International ein willkommener Anlass, der beliebten Schauspielerin für ihre engagierte und langjährige Unterstützung als Patin zu danken.

Anzeige

„Wir gratulieren Nadja Tiller sehr herzlich zu ihrem 90. Geburtstag“, sagt Maike Röttger, Geschäftsführerin von Plan International Deutschland. „Seit fast einem Vierteljahrhundert unterstützt sie als Patin die Arbeit von Plan International mit viel persönlichem Engagement. Der Erfolg von Plan in Deutschland ist auch ihr Erfolg. Durch ihre Unterstützung haben viele Mädchen und Jungen auf dieser Welt die Chance auf ein besseres Leben.“

Vor mehr als 24 Jahren übernahm Nadja Tiller gemeinsam mit Walter Giller, ihrem inzwischen verstorbenen Ehemann, die erste Plan-Patenschaft für ein Kind in Peru. Das Mädchen ist mittlerweile erwachsen. Weitere Patenschaften für Kinder in Bangladesch, Kamerun und den Philippinen folgten. Sheila-Mae, ihr jetziges Patenkind, ist 16 Jahre alt und lebt in den Philippinen.

Die beliebte Filmschauspielerin nutzt ihren runden Geburtstag, um im Familien- und Bekanntenkreis um Spenden für Plan International zu bitten: „Ich hätte nie gedacht, so alt zu werden, und freue mich, noch immer dabei zu sein. Dafür bin ich sehr dankbar. Zu meinem Geburtstag möchte ich keine Geschenke, ich habe doch alles. Lieber soll stattdessen an Plan International und den Mädchenfonds gespendet werden.“

Mit dem von Nadja Tiller unterstützten Mädchenfonds finanziert Plan International weltweit Hilfsprojekte für Mädchen und junge Frauen, fördert deren Zugang zu Bildung, Gesundheit und gesellschaftlicher Mitsprache und verbessert so nachhaltig ihre Lebenssituation.

„Plan International macht hervorragende und vorbildliche Arbeit.“ ergänzt Nadja Tiller. „Mir gefällt, dass die verschiedenen Projektbereiche, wie Bildung und Gesundheit, so gut ineinandergreifen und auf Nachhaltigkeit angelegt sind. Auch finde ich gut, dass man die Entwicklung seines Patenkindes verfolgen kann.“

Weitere Informationen:
www.plan.de