Berlin macht‘s vor: EDEKA-Initiative zum Internationalen Frauentag

Berlin:- In der Bundeshauptstadt – und vorerst nur dort – wurde der Internationale Frauentag ab 2019 zum Feiertag erklärt. Viele Berliner der Millionenstadt dürften wohl damit zufrieden sein; denn der 8. März ist schul- und weitgehend arbeitsfrei.

Einer der führenden Lebensmitteleinzelhändler in Deutschland hat die Einführung des neuen Feiertags beachtenswert in den Mittelpunkt seiner Berlin-Werbung gestellt. Auf der Titelseite des 16-seitigen Prospekts (gültig vom 4. bis 9. März 2019) heißt es zunächst: „Berlin begrüßt den neuen Feiertag“ und zum Internationalen Frauentag am 8. März liest frau dort weiter : „Wir möchten diesen historischen Tag dazu nutzen, Ihnen, liebe Kundinnen, von ganzem Herzen zu danken: Für Ihr Vertrauen, Ihre Wertschätzung und Treue.“

Natürlich bleibt es nicht bei den Dankesworten an die Kundinnen, sondern das Lebensmittelhandelsunternehmen sorgte am Vortag mit einer Einladung zum Frauentags-Late-Night-Shopping mit Einkaufsüberraschungen und günstigen Preisen.

Aber nicht nur das, sondern im Prospekt stellen sich „Starke Frauen“ vor. Laut Angaben des Unternehmens arbeiten 4.663 Frauen in den Berliner EDEKA-Märkten (doppelt so viel wie männliche Mitarbeiter). Es gibt hier selbstständige Einzelhändlerinnen (33), Marktleiterinnen/stellvertretende Marktleiterinnen (127) in 180 Märkten sowie Abteilungsverantwortliche (135) und Auszubildende (103).

Zudem: Starke Frauen stellen sich vor: von der Genussexpertin für Fleisch, Wurst, Käse, Fisch, Backwaren sowie Obst und Gemüse bis zur selbstständigen Einzelhändlerin und Marktleiterin. Sie alle sind mit Foto und Kurztext abgebildet und sprechen frei von der Leber weg über Vereinbarkeit von Familie und Beruf und was sie vom Internationalen Frauentag als Feiertag halten.

Einziger Meckerpunkt: Warum brauchte es erst den Internationalen Frauentag, um Frauen so aufmerksamkeitsstark in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken? Eine längst überfällige Initiative, die in die Zeit der Wiederentdeckung von Werten und Wertschätzung zukünftig nicht nur am jährlich wiederkehrenden 8. März durchgeführt werden sollte.
Autorin: Brigitte Karch

Weitere Informationen:
www.edeka.de

****************
Werbung ohne Bezahlung