Para Ski alpin-WM: Anna Schaffelhuber auf Rang 2, Anna-Lena Forster auf Rang 3

Silber für Anna-Schaffelhuber bei der Para Ski alpin-WM. Foto: © Ralf Kuckuck, DBS-Akademie

Kranjska Gora. – Es war ein spannendes Duell um das erste Gold bei der Para Ski alpin-WM im slowenischen Kranjska Gora bei den Monoskifahrerinnnen – doch Anna Schaffelhuber musste sich im Riesenslalom der Paralympics-Siegerin Momoka Muraoka aus Japan knapp geschlagen geben. Schaffelhuber gewann zum Auftakt somit Silber vor Teamkollegin Anna-Lena Forster.

Zufrieden mit Bronze, nicht aber mit ihren Zeiten war Anna-Lena Forster. Die zweifache Paralympics-Siegerin tat sich schwer mit der eisigen Piste und war zu verhalten unterwegs. So landete die 23-jährige Radolfzellerin mit deutlichem Rückstand auf Rang drei. Doch sie fühlt sich gut vorbereitet auf den Slalom der am Donnerstag ausgetragen wird.

Pech hatten hingegen Andrea Rothfuss und Anna-Maria Rieder in der Klasse der Damen stehend. Die 18-jährige Rieder schied im ersten Durchgang kurz vor dem Ziel aus, für Rothfuss war nach einem Sturz im zweiten Lauf Schluss. Beide Para-Sporlerinnen blieben unverletzt.

Bronze für Anna-Lena Forster, die bei der Para Ski alpin-WM den 3. Platz erreichte. Foto: © Ralf Kuckuck, DBS-Akademie

” Zwei Medaillen zum Auftakt ist eine ordentliche Ausbeute. Jetzt wollen wir uns während der WM mit mehr Rennpraxis noch weiter steigern“, resümiert Bundestrainer Justus Wolf.

Bei den Para Ski alpin-Weltmeisterschaften messen sich zunächst in Kranjska Gora (Slowenien) und anschließend in Sella Nevea (Italien) rund 100 Athletinnen und Athleten aus 30 Nationen (21. Januar bis 1. Februar) zehn Monate nach den Paralympics. (Quelle: DBS)

Weitere Informationen:
https://www.paralympic.org/sella-nevea-kranjska-gora-2019

www.dbs-npc.de